Immer den Muscheln nach

+
Eine gelbe Muschel zeigt den Weg: Im Wald hinter dem TuS-Heim hängen Jakobsweg-Plaketten.

Ebstorf - Von Wiebke Brütt. . Immer der Muschel nach – auf diese Fährte können sich nicht nur Wanderer im fernen Spanien machen, sondern auch Besucher Ebstorfs. Denn der Klosterflecken ist angeschlossen an den Pilgerweg nach Santiago de Compostela. Wer die Augen offen hält, kann auf Spaziergängen die typische Jakobsmuschel zur Kennzeichnung der Route entdecken.

In ganz Deutschland gibt es ausgewiesene Pfade, die letztlich zu der Hauptstrecke des Jakobsweges führen. So können sich Gläubige beispielsweise von der Insel Usedom, der dänischen Grenze, der Insel Fehmarn oder von Rostock aus auf den Weg zur Pilgerstätte in Santiago machen. Der Klosterflecken ist Teil des „Via Scandinavica“, der von der Deutschen St.-Jakobus-Gesellschaft ausgewiesen wurde. Neben Ebstorf sind unter anderem auch Bienenbüttel, Medingen, Bad Bevensen, Melzingen, Gerdau, Suderburg und Hösseringen Anlaufpunkte für Pilger dieser Route. Besonders reizvoll an diesem Strang: Mit Lüneburg, Medingen und Ebstorf werden gleich drei Klöster angesteuert.

Für Ebstorf bedeutet die Aufnahme in den Pilgerweg auch eine weitere Schärfung des touristischen Profils. Denn „Besinnung“ steht bei Besuchern hoch im Kurs. Mit den beiden Besinnungswegen – Schöpfungs- und Auferstehungsweg – halten Klosterflecken und Samtgemeinde Altes Amt Ebstorf bereits zwei spirituelle Routen vor, die künftig durch den Verkehrsverein der Samtgemeinde noch intensiver beworben werden sollen, wie Angela Geschonke vom Verkehrsbüro ankündigt.

Auferstehungs- und Schöpfungsweg werden von der Stiftung als besonderes Erlebnis zur Besinnung und Einkehr empfohlen. Zudem wird Ebstorf in dem Begleitbuch als Übernachtungsmöglichkeit angeboten. Oft verstecken sich die Muscheln direkt neben den Schildern, die Auferstehungs- und Schöpfungsweg auszeichnen. Weitere Informationen über die Ebstorfer Route sowie andere norddeutsche Pilgerwege gibt es bei http://www.jakobswege-norddeutschland.de im Internet.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare