Ein Hauch Wissenschaft

Ein Ergebnis des Kolloquiums aus dem vergangenen Jahr: Ein Buchband. Foto: Ph. Schulze

Ebstorf. Ein Hauch Wissenschaft weht Ende März durch Ebstorf. Denn vom 23. bis zum 26. März kommen Experten aus ganz Deutschland in den Klosterflecken,um einmal tief in den Alltag der Lüneburger Klöster einzutauchen – und zwar gestern wie heute. „Weltbild und Lebenswirklichkeit in den Lüneburger Klöstern“ lautet der Titel des Kolloquiums im Ebstorfer Kloster, dass dem Flecken mehr als 100 Besucher bescheren wird – und damit den Pensionen und Gasthäusern ausgebuchte Zimmer. Das Verkehrsbüro der Samtgemeinde Altes Amt Ebstorf meldete Mittwoch: Nur noch ein freies Doppelzimmer im Klosterflecken.

Neben Vorträgen von Wissenschaftlern, Exkursionen und Gesprächsrunden, die nur für angemeldete Teinehmer gedacht sind, hält das Kloster an drei der vier Kolloqiums-Tagen auch Bonbons für außenstehende Gäste bereit: Die Konzerte in der Klosterkirche (siehe Kasten) stehen allen Interessierten offen.

Die Experten beginnen ihre geistige Tour durch die Lebenswirklichkeit und das Weltbild in Klöstern mit einer Einführung am Mittwoch, 23. März. Donnerstag, 24. März, folgt dann Wissenschaft am Objekt: Eine Exkursion führt sie zum Medinger Kloster. „Die Integration von Heiligen in das klösterliche Glaubensleben“ wird hier Thema sein. Am Freitag, 25. März, wagen die Kolloquiumsteilnehmer dann einen Blick ins 15. Jahrhundert und die Klosterreform sowie die Auswirkungen der Reformation. Ebenfalls ist eine Ausfahrt zum Kloster Walsrode geplant. Das Kloster Ebstorf und dessen berühmte Weltkarte ist dann am letzten Tag, 26. März, Thema. Organisiert wird das Kolloqium von Äbtissin Erika Krüger und Linda Koldau von der Universität Aarhus.

Von Wiebke Brütt

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare