Landes- und Kreiswettbewerbe: Teilnehmer maßen sich in Technik und Präzision

Hanstedt I – Mekka der Pflüger

+
Präzision ist gefragt: Juroren nehmen die gezogenen Linien in Augenschein.

Hanstedt I. Tagelang hat sich der Ort Hanstedt I auf dieses Wochenende vorbereitet, denn hier wurde der zweitägige niedersächsische Landeswettbewerb im Leistungspflügen ausgerichtet – und gestern das Kreisleistungspflügen.

Dieser Wettbewerb und der Ort Hanstedt I sind seit Jahren verbunden, denn gleich zwei Lokalmatodoren, die auf verschiedenen Ebenen mehrfach Preisträger waren, kommen aus Hanstedt I. Landwirt Gerhard Wille konnte das Dorf mit seinen Vereinen motivieren, bei der Durchfürhung der Wettkämpfe zuzupacken.

Der Sonntagmorgen begann für die Teilnehmenden, Fans und Juroren mit einem Feldgottesdienst, in dem auch das Gesangbuchlied „Wir pflügen und wir streuen“ gesungen wurde. Nach dem Mittagessen geht es los. Noch setzt sich die Sonne durch die vielen Quellwolken durch bis es kurz nach 15 Uhr zu tröpfeln beginnt.

Geradezu majestätisch aufgereiht sind Traktor und Pflug auf „ihrem“ Feldstück. 32 Teilnehmer sind insgesamt dabei. Etwa 16 Hektar abgeerntete Flurflächen wurden von Landwirt Volker Modi zur Verfügung gestellt.

Von Ute Bautsch-Ludolfs

Lesen Sie mehr zu den Pflügmeisterschaften am Montag in der AZ!

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare