Großer Auftritt für Brautpaare

Kulturbühne Altes Lichtspielhaus Ebstorf dient zukünftig auch als Trauzimmer

Vorsitzender Prof. Norbert Schmedtmann und Assistentin Dana Schmöche am Steinway-Flügel in der Kulturbühne.
+
Prof. Norbert Schmedtmann und Dana Schmöche am Steinway-Flügel in der Kulturbühne Altes Amt Ebstorf. Zukünftig können sich Paare hier das Ja-Wort geben.

Wo sonst große Künstler auf der Bühne stehen, können sich zukünftig Brautpaare das Ja-Wort geben: Die Kulturbühne Altes Lichtspielhaus Ebstorf wird zum Trauzimmer.

Ebstorf – Der Steinway-Flügel ist der ganze Stolz von Prof. Norbert Schmedtmann. Vorsichtig zieht der Vorsitzende des Vereins Kulturbühne Altes Lichtspielhaus Ebstorf mit Vorstandsassistentin Dana Schmöche die Schutzhülle von dem kostenbaren Instrument und stellt den Deckel auf. Seit 2017 treten in dem Veranstaltungshaus in der Weinbergstraße Koryphäen der klassischen Musik auf. Künftig können hier auch Brautpaare ihren großen Auftritt haben. Die Samtgemeinde Bevensen-Ebstorf hat den Veranstaltungssaal als Trauzimmer gewidmet.

Würdiger Rahmen und barrierefreier Zugang

„Der würdige Rahmen des noch recht jungen Kulturhauses erfüllt aus Sicht der Standesbeamtinnen die Anforderungen an ein Trauzimmer“, teilt Samtgemeinde-Sprecher Jörn Nolting mit. „Ausreichend Sitzplätze, eine Sektbar, genügend Parkplätze, ein Innenhof für einen Sektempfang unter freiem Himmel und barrierearme Zugänge sind überzeugende Argumente.“ Am Montag wurde eine entsprechende Vereinbarung zwischen der Samtgemeinde und der Kulturstern GmbH unterzeichnet, die für Konzertaufzeichnungen in der Veranstaltungsstätte zuständig ist. Ab dem neuen Jahr sind hier dann Trauungen möglich.

Ebstorfs Bürgermeister hatte sich für diese Lösung eingesetzt, denn seit dem Umbau der Tourist-Information am Winkelplatz steht das bisherige Trauzimmer im alten Rauchhaus nicht mehr zur Verfügung, in dem 2019 37 Eheschließungen gezählt wurden. Es war allerdings klein und nur über eine schmale Treppe zu erreichen. Mobilitätseingeschränkte Personen mussten bislang draußen bleiben. „Das ist jetzt in der Kulturbühne viel besser“, findet Senking. „In der Kulturbühne ist wesentlich mehr Platz. Man hat den Steinway-Flügel, und der Saal ist barrierefrei.“ Gehandicapte Menschen und Eltern mit Kinderwagen könnten nun an den Trauungen in Ebstorf teilhaben.

Der Vorbereitungsaufwand für die Trauungen ist gering. Ein Tisch wird vor der Bühne aufgestellt. Die drei Standesbeamtinnen der Samtgemeinde können ihre Utensilien in einem Schrank unterbringen. Aufwendige Bühnentechnik und Beleuchtung sind in der Veranstaltungsstätte bereits vorhanden.

Kulturbühne vermittelt Künstler

Interessant wird es vor allem für Paare, die den „schönsten Tag des Lebens“ etwas aufwendiger gestalten möchten, und da kommt die Bühne mit dem Flügel ins Spiel. „Wir haben die Kontakte zu den Künstlern. Wir können Pianisten, Streichquartette und einen Gospelchor herholen“, erklärt Schmedtmann. Und die Beleuchtungstechnik lässt keine Wünsche offen, Rosa nicht ausgeschlossen. Nur Hochzeitsfeiern sind in der Kulturbühne nicht möglich. „Die Geräte sind zu empfindlich“, erklärt Schmedtmann.

Zwei Termine für Ebstorf hat Standesbeamtin Christina Ripke bereits vorliegen. Die Paare zahlen in dem privaten Trau-„Zimmer“ mit maximal 40 Gästen (2G) nicht mehr als im Bevenser Kurhaus oder im Arboretum Melzingen, nämlich 180 Euro. Das reine „Zusammenschreiben“ eines Paares im Ebstorfer Rathaus ist gebührenfrei. Samtgemeinde-Sprecher Nolting weist vorsorglich auf die besonderen Trautermine 2.2.2022 und 22.2.2022 hin. Beide seien noch frei.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare