Verletzte Ebstorferin muss nach Verfahren gegen awb Kosten tragen / Leergut türmt sich

Glascontainer: Klage abgewiesen

+
Bei der Oberschule Ebstorf stehen derweil zehn Container, Eltern und Schulleitung befürchten Verletzungen der Schüler.

Ebstorf. Flaschen häufen sich zu hunderten auf dem Penny-Parkplatz in Ebstorf. Hier standen bis zum August noch sieben Altglascontainer, trotzdem stellen Menschen noch ihr Altglas ab.

 Mehr zum Thema

Container-Umzug am Mittwoch?

Die sieben Container sind umverlegt worden an den zweiten Ebstorfer Altglas-Standort an der Oberschule (AZ berichtete). Vertreter der Oberschule hatten sich beklagt, dass sich Schüler bei den nun insgesamt zehn bei der Schule stehenden Containern an Scherben verletzen könnten. Den Kindern könnte es beispielsweise so gehen wie einer Ebstorferin, die gegen den Abfallwirtschaftsbetrieb (awb) des Landkreises geklagt hatte, weil sie sich im Sommer 2012 an einer am Boden liegenden Scherbe bei der Altglas-Containerstation am Penny-Markt verletzt hatte, als dort noch Container standen. Ihre Klage wurde vor dem Verwaltungsgericht Uelzen nun aber abgewiesen.

Wegen „Fremdmüllproblematik“ wurden die Glascontainer vom Penny-Parkplatz entfernt. Nun reihen sich hier die Flaschen. Zuvor hatte sich eine Ebstorferin hier verletzt.

Bei dem Urteil sah der Richter Eberhard Siemeke keine ausreichende Beweislage, um der Forderung nach Schmerzensgeld und Verdienstausfall zuzustimmen. Die Frau hatte geschildert, dass sie sich im August 2012 bei den Glascontainern auf dem Parkplatz des Marktes an Glasscherben am Fuß verletzt hatte. Sie konnte vier Tage lang nicht arbeiten. Ihr Vorwurf war, dass der awb das Areal hätte reinigen müssen, dies aber nicht genügend getan habe. Dafür machte sie eine Fotoserie, um den Missstand zu beweisen.

Von Kai Hasse

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare