Weihnachtsmarkt des Klosterfleckens Ebstorf: Am Rathaus wird es heimelig

Gemeinde springt für Wirtschaft ein

+
Der Ebstorfer Bürgerweihnachtsbaum ist ein Element, das in diesem Jahr erhalten bleibt. Gemeinsam wird der Baum auf dem Rathausplatz geschmückt.

Ebstorf. Der Ebstorfer Weihnachtsmarkt ist gerettet: Nachdem die Ebstorfer Wirtschaftsgemeinschaft (EWG) mangels Interesse der Mitglieder das Handtuch geworfen hat (die AZ berichtete), springt nun die Gemeinde ein.

Bei Veranstaltungsmanager Heiko Senking und Touristik-Fachfrau Angela Geschonke laufen die Fäden zusammen: Geplant ist ein zweitägiges Programm auf dem Rathausplatz. Die EWG hatte seit den 1970er Jahren Weihnachtszauber auf dem Winkelplatz versprüht.

Lesen Sie dazu auch:

Winkelplatz ohne Weihnachtsmarkt

„Heimelig“ soll es auf dem Rathausplatz werden, kündigt Senking an. „Der Platz ist nicht so groß wie der Winkelplatz – und klein bedeutet auch immer gemütlich. Außerdem haben wir dort ja den Bürgerweihnachtsbaum, der dieses Jahr wieder aufgestellt wird.“

Am Wochenende vom 30. November bis zum 1. Dezember soll die „abgespeckte“ Weihnachtsmarktvariante zum Klönen einladen: Glühwein, Bratwurst, Stockbrot und Feuerkörbe sind bereits gesetzt – weitere Aussteller jederzeit willkommen. Ohne Standgebühr können sie ihre Waren im Rathausfoyer anbieten, das für die Zeit des Weihnachtsmarktes geöffnet wird. Dort wird auch für die Kinder des Klosterfleckens ein Bastelatelier eingerichtet. Mützen und Bärte sind dabei für die jungen Besucher des Marktes ein Muss. Denn sie sollen am Sonnabend, nachdem der Markt um 15 Uhr eröffnet wurde, die Musiker der Ebstorfer Musikgemeinschaft einige Melodien zum Besten gegeben haben und der Platz illuminiert wurde, als Wichtel verkleidet durch den Flecken marschieren. Der „Marsch der Wichtel“ beginnt um 17 Uhr – wahrscheinlich mit Laternen – am Rathausmarkt. Um 17.30 Uhr werden die Kleinen von Angela Geschonke an der Tourist-Info am Winkelplatz erwartet. Denn dort wird an diesem Tag das Fenster des EWG-Adventskalenders geöffnet – im Dezember gestaltet jeden Tag ein anderes Mitglied der Ebstorfer Wirtschaftsgemeinschaft ein Adventskalendertürchen.

Am Sonntag, 1. Dezember, öffnet der Weihnachtsmarkt bereits um 14 Uhr. Der Adventskranz, dessen Kerzen in den vergangenen Jahren traditionell auf dem Winkelplatz entzündet wurden, wandert ebenfalls auf den Rathausplatz – so wie die Preisvergabe der EWG-Weihnachtstombola. Senking: „Wir laufen nicht gegeneinander, sondern miteinander.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare