Begehrte Bauplätze

Gemeinde Emmendorf schafft am Schützenhaus Platz für 18 neue Häuser

Derzeit läuft die Erschließung des neuen Emmendorfer Baugebiets Am Schützenhaus. Die meisten der 18 Grundstücke sind schon vorgemerkt.
+
Derzeit läuft die Erschließung des neuen Emmendorfer Baugebiets Am Schützenhaus. Die meisten der 18 Grundstücke sind schon vorgemerkt.

Emmendorf – Schwere Baumaschinen sind derzeit auf dem Emmendorfer Harzenberg im Einsatz. Abwasserrohre und Versorgungsleitungen werden nördlich der gleichnamigen Siedlung verlegt. Die Gemeinde plant hier ein kleines Baugebiet mit 18 Grundstücken.

Voraussichtlich Ende September können die Bauherren loslegen.

„Es sind keine Bauplätze mehr vorhanden. Und wenn in Emmendorf Immobilien angeboten werden, sind sie schnell veräußert“, sagt Bürgermeister und Gemeindedirektor Uwe Silbermann (CDU). Deshalb hat die Gemeinde die 1,5 Hektar große Fläche ausgewiesen, die Baugebiet am Schützenhaus heißen soll. Vermarktet werden die Grundstücke durch den Gemeindedirektor, wie der Rat am Donnerstag beschlossen hat.

An Bauwilligen gibt es keinen Mangel. 80 Prozent der Grundstücke mit Flächen zwischen 700 und 850 Quadratmetern sind bereits vorgemerkt. „Das ist ein sehr gut gelegenes, ruhiges Baugebiet“, betont Silbermann. Emmendorf zieht Neubürger wegen der Anbindung nach Uelzen in Kombination mit dem ländlichen Umfeld an.

Vielleicht werden es die letzten Bauplätze für die nächsten Jahre. „Ich glaube, kein Gemeinderat wird mehr Grundstücke ausweisen“, meint Silbermann. Seit 2013 habe sich die Politik mit der Ausweisung beschäftigt. Ehrenamtliche Kommunalpolitiker seien im Umgang mit Gesetzen und Unterer Naturschutzbehörde beim Landkreis überfordert.

Grund für die Verzögerung: Das Gelände auf dem Harzenberg hatte die Gemeinde früher einmal als Ausgleichsfläche für das frühere Baugebiet am Kanal festgesetzt. Nun werden als Kompensation nach einem Flächentausch auf einer knapp drei Hektar großen Fläche bei Linden Laubbäume gepflanzt. Das verteuert im Endeffekt die Baugrundstücke.

Das neue Baugebiet wird über die Uelzener Straße und die Straße Am Harzenberg, vorbei am Schützenhaus, erschlossen. Am Schützenhaus wird auch die Adresse lauten. Geplant sind neben dieser Erschließung zwei Stichstraßen sowie ein Wendehammer. Zur Entwässerung sind zwei Regenrückhaltebecken geplant. VON GERHARD STERNITZKE

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare