18-Jähriger Fahrer steht unter Alkoholeinfluss / Mann rauscht zweimal in die Tätendorfer Blitzer

Geländewagen hebt auf Ebstorfer Kreisel ab

Ebstorf. In der Nacht von Samstag auf Sonntag hob ein 18-Jähriger am Ortseingang von Ebstorf ab.

Der junge Mann war mit überhöhter Geschwindigkeit aus Richtung Vinstedt gekommen und schaffte es nicht mehr, in den Kreisel einzufahren, sondern sauste stattdessen über den Mittelteil. Auf der anderen Seite landete er mit der Front voran. Am Fahrzeug entstand dabei erheblicher Sachschaden. Der Fahrer und seine beiden Insassen zogen sich leichte Verletzungen zu. Bei der Unfallaufnahme stellte sich heraus, dass der Fahrzeugführer unter Alkoholeinfluss stand. Einen Führerschein besaß er nicht. Wie er in den Besitz des hochwertigen Geländewagens der Marke Audi gekommen ist, muss die Polizei noch ermitteln.

Tätendorf. Gleich zweimal ist ein junger Mann in der Nacht von Freitag auf Sonnabend in die stationären Blitzer am Ortsteingang von Tätendorf gerauscht – einmal aus Richtung Uelzen, einmal aus Richtung Lüneburg. Was der Polizei dabei noch auffiel: Die Kennzeichen gehörten zu einem anderen Auto. Der Eigentümer der Kennzeichen saß auf dem Beifahrersitz. Gegen die 24 und 18 Jahre alten Männer wurde ein Strafverfahren eingeleitet.

Rätzlingen.  Für einen Gastgeber in Rätzlingen endete seine Party in der Nacht von Sonnabend auf Sonntag vorzeitig. Weil der Lärmpegel das Maß des Erträglichen für die Anwohner überstieg, kam die Polizei. Der 49-Jährige zeigte sich zunächst einsichtig, kurz darauf war die Party jedoch wieder in vollem Gange. Zur Verhinderung weiterer Ruhestörungen nahmen die Beamten den Mann mit – den Rest der Nacht verbrachte er in der Zelle.

Eimke. Am Freitagnachmittag kontrollierte die Ebstorfer Polizei die Geschwindigkeit in den Bereichen Eimke und Melzingen. Dabei wurden die Beamten gleich mehrfach fündig. Unrühmlicher Spitzenreiter war ein 36-Jähriger, der auf der Bundesstraße 71 bei Eimke mit 150 Sachen unterwegs war. Den Mann erwartet ein Fahrverbot. Gegen sieben Verkehrsteilnehmer wurden Ordnungswidrigkeitenanzeigen gefertigt, zahlreiche weitere mussten Verwarngelder an Ort und Stelle zahlen.

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare