Dissens mit Grundschule Himbergen

Ganztags in Ebstorf ab Sommer 2022: „Wir ziehen die Mauritius-Schule vor“

+
Der Umbau der Grundschule Himbergen zur Ganztagsschule wird zurückgestellt, stattdessen wird die Mauritius-Schule in Ebstorf vorgezogen.

Bad Bevensen/Ebstorf – In der Grundschule Altenmedingen läuft der Ganztagsbetrieb bereits, die Schwalbenschule in Wriedel soll ab Februar umgebaut werden. Eigentlich sollte danach die Himberger Grundschule an die Reihe kommen.

Doch jetzt hat der Samtgemeindeausschuss Bevensen-Ebstorf stattdessen beschlossen, als dritte Schule die Mauritius-Schule in Ebstorf vorzuziehen. Das teilte Samtgemeindebürgermeister Martin Feller dem Rat mit.

Der Grund: „Wir haben beim Raumkonzept keine Einigung erzielen können, daher ziehen wir die Mauritius-Schule vor“, erklärt Feller. Für die Schule in Ebstorf liege bereits ein Konzept für einen Ganztagsbetrieb vor, auf das sich Verwaltung und Schulrat geeinigt hätten. „Wir haben mit der Schule in Himbergen einen Dissens“, sagt Feller. Er hoffe, dass dieser mithilfe eines Beratungsgesprächs der Landesschulbehörde mit Schule und Verwaltung überwunden werden kann.

Erster Schritt bei der Einführung des Ganztagsbetriebes an der Mauritius-Schule ist laut Bauamtsleiter Roland Klewwe die Ausschreibung der Architekten-Leistung. Diese müsse aufgrund der erwarteten Baukosten europaweit erfolgen und dauere drei Monate.

Planungsbeginn wäre somit im ersten Halbjahr 2020. Nach Erhalt der Baugenehmigung könnten dann Ende 2020 die Bauarbeiten ausgeschrieben werden. Baustart könnte, wenn alles nach Plan abläuft, im Frühjahr 2021 und der Ganztagsbetrieb ab Sommer 2022 möglich sein. „Wriedel ist gut in der Spur, daher haben wir jetzt die nötigen Kapazitäten, die nächste Schule anzugehen“, sagt Klewwe.

Auch vonseiten der Politik wurde die Entscheidung begrüßt. „Wir sind in Wriedel am Start und es muss jährlich weitergehen“, sagt Ulf Schmidt (CDU). Man sei in der Pflicht, bis 2025 den Ganztagsbetrieb in allen Grundschulen zu erlauben. „Bis 2025 müssen wir unsere Schulaufgaben gemacht haben“, fordert Schmidt. Das sei man den Eltern schuldig. Ähnlich sieht es auch Hans-Peter Hauschild (SPD). „Es kann nicht sein, dass wir in zehn Jahren nicht damit fertig werden“, sagt er und erinnert daran, dass bereits seit 2015 das Thema Ganztagsschulen auf der Agenda stehe.

„Wir müssen jetzt schnellstens alles umsetzen“, so Hauschild.

VON LARS LOHMANN

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare