54-Jähriger gestern Abend bei Brand in Hanstedt I verletzt

Feuer vernichtet Wohnung

Total zerstört: Die Erdgeschosswohnung glich nach dem Brand einem Trümmerfeld. Foto: Wendlandt

Hanstedt I. Großeinsatz für für Feuerwehr- und Polizeikräfte gestern Abend: Bei einem gegen 20 Uhr ausgebrochenen Feuer in einem umgebauten Bauernhaus mit mehreren Wohneinheiten an der Wriedeler Straße in Hanstedt I ist nach Angaben von Polizei-Pressesprecher Kai Richter ein 54-jähriger Mann verletzt worden.

Der verletzte Bewohner musste ins Krankenhaus nach Uelzen eingeliefert werden.

Wie Richter mitteilte, habe sich die Person beim rettenden Sprung aus dem Erdgeschossfenster verletzt. Derzeit könnten weder fahrlässige Brandstiftung noch ein technischer Defekt als Brandursache ausgeschlossen werden, so der Polizeisprecher. Der verletzte Mann soll zum Zeitpunkt des Feuers alkoholisiert gewesen sein. Die detaillierten Ermittlungen von Feuerwehr und Kriminalpolizei dauerten bis Redaktionsschluss noch an.

Während die Wohnung des 54-Jährigen komplett ausbrannte, entstand an weiteren Gebäudeteilen ebenfalls erheblicher Schaden. Nach ersten Schätzungen dürfte die Schadenshöhe rund 50000 Euro betragen. Aufgrund der Beschädigungen am Haus musste der Bewohner einer weiteren Wohneinheit die Nacht in einer anderen Unterkunft verbringen.

Vor Ort waren die Feuerwehren aus Hanstedt I, Wriedel, Ebstorf sowie die Brandschützer aus Bad Bevensen mit der Drehleiter.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare