Regionalleitung bestätigt Schließung der Filiale / Keine Entlassungen

Ebstorf: Penny geht, Netto kommt

Die Penny-Filiale in Ebstorf schließt am Sonnabend. Der Standort wird nach Angaben des Unternehmens aus wirtschaftlichen Gründen aufgegeben. Netto soll die Nachfolge übernehmen.
+
Die Penny-Filiale in Ebstorf schließt am Sonnabend. Der Standort wird nach Angaben des Unternehmens aus wirtschaftlichen Gründen aufgegeben. Netto soll die Nachfolge übernehmen.

Ebstorf – Der Ebstorfer Einzelhandel ist weiter im Wandel: Der Penny-Markt im Kiebitzkamp öffnet am kommenden Sonnabend zum letzten Mal die Türen. Doch die Nachfolge steht schon fest.

Noch läuft der Verkauf bei Penny in Ebstorf wie gewohnt. Das Ende für die Filiale ist aber beschlossene Sache.

„Wir wussten das bereits länger und sind in entsprechenden Gesprächen. Das Gebäude gehört Penny ja nicht. Dort wird nach einem Umbau als Nachfolge ein Netto-Markt mit einem größeren Angebot einziehen“, erklärt Bürgermeister Heiko Senking im Gespräch mit der AZ.

Die Netto Marken-Discount GmbH mit Sitz in Maxhütte bestätigt, dass eine Netto-Filiale am Kiebitzkamp 1 in Ebstorf gebaut wird. Aufgrund des frühen Planungsstatus könnten allerdingsnoch keine weiteren Informationen erfolgen, so eine Sprecherin.

Die Penny-Markt GmbH erklärt auf Anfrage: „Es ist korrekt, dass unser Penny-Markt, Kiebitzkamp 1/Bahnhofstraße in Ebstorf am 20. Juni dauerhaft schließt.“ Das bestätigt Katrin Meyer, Regionsleiter-Assistenz Nord.

Eine Entwicklung, die den Bürgermeister keineswegs beunruhigt: Laut Investor, dem das Gebäude gehöre, ziehe der Netto nicht nur ein, sondern die Verkaufsfläche werde vergrößert: „An dem Gebäude gibt es derzeit einen kleinen Leerstand. Diese Fläche soll für die Erweiterung genutzt werden.“

Das Sortiment werde dann umfangreicher sein als jetzt bei Penny: „Unter anderem soll es im künftigen Netto-Markt eine größere Getränkeabteilung mit Pfandflaschen geben. Das ist heutzutage sehr wichtig.“

Als Grund für die Schließung werden seitens Penny wirtschaftliche Gründe angegeben. Die Ebstorfer Filiale ist in einer Fläche angesiedelt, in der unter anderem Lidl, Aldi und Edeka präsent sind.

Zu Entlassungen wird es laut Katrin Meyer aber nicht kommen. Insgesamt acht Mitarbeiter waren in der Filiale beschäftigt: „Alle Mitarbeiter werden in den umliegenden Penny-Filialen weiterbeschäftigt.“

Bürgermeister Senking ist selbst erstaunt über die Dynamik: „Was in den letzten Jahren alles in Ebstorf passiert ist, mit Handel und Baugebieten, das ist wirklich ein Boom.“ Gemeinsam mit der IHK werde ein Einzelhandelskonzept erstellt. Für die einzelnen Leerstände gebe es bereits eine Reihe von Ideen: „Wir führen viele Gespräche. Verschiedene Entwickler sind vorstellig geworden, die ihre Ideen präsentieren wollen.“ Unter anderem gebe es Pläne für das derzeit leerstehende Blumengeschäft: „Das ist wirklich viel, was im Moment in Ebstorf passiert.“

VON MICHAEL MICHALZIK

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare