Zwei Autos landen im Graben

Vor Ebstorf kollidieren drei Fahrzeuge – Verdacht: Illegales Rennen

Zwei der drei beteiligten Fahrzeuge landeten im Graben, nachdem sie kollidiert waren. Der Gesamtschaden liegt bei 20.000 Euro.
+
Zwei der drei beteiligten Fahrzeuge landeten im Graben, nachdem sie kollidiert waren. Der Gesamtschaden liegt bei 20.000 Euro.

Ebstorf – Das war absolut kein Spaß mehr: Als Ursache für einen schweren Unfall bei Ebstorf mit drei beteiligten Fahrzeugen vermutet die Polizei ein illegales Rennen.

 

„Die Ermittlungen dauern ein. Die Führerscheine der drei beteiligten Herren haben wir in Absprache mit der Staatsanwaltschaft erst einmal sichergestellt“, so Polizeisprecher Kai Richter.

Und das war passiert: Vermutlich schon ab dem Uelzener Hainberg jagten ein BMW-Fahrer (25 Jahre alt), ein 20 Jahre alter Polofahrer sowie der 48 Jahre alte Fahrer eines Audi die Landesstraße 250 in Richtung Ebstorf entlang, zogen laut Polizei an anderen Fahrzeugen vorbei und überholten sich gegenseitig. Die Beamten sprechen von schwerer Straßenverkehrsgefährdung.

Kurz vor dem Ebstorfer Bahnübergang wurde es gegen 14 Uhr richtig gefährlich: Der BMW-Fahrer stieg vehement in die Bremse. Der Polofahrer, der dem BMW direkt folgte, scherte aus, um einen Zusammenstoß zu vermeiden. Doch just in diesem Augenblick hatte der 48-Jährige mit seinem Audi angesetzt, um seine beiden Vordermänner zu überholen.

Das konnte nicht gutgehen: Während der Audifahrer einen Aufprall gerade noch vermeiden konnte, kollidierten der Polo und der schwarze BMW. Beide rutschten Seite an Seite in den Graben und ließen ein breites Trümmerfeld auf der Straße zurück.

Die Polizei staunte nicht schlecht: Keiner der drei Männer, die jeweils allein in ihren Autos gesessen hatten, war verletzt worden. Schnell kam allerdings der Verdacht eines illegalen Rennens auf. Die ermittelnden Beamten zogen einen Gutachter hinzu, der die Unfallstelle mit einer Drohne abflog.

Die Straße blieb bis in den Abend gesperrt. Der Schaden liegt bei gut 20 000 Euro. Polizeisprecher Richter: „Wir bitten Zeugen, die eventuell selbst überholt wurden, sich bei der Polizei in Ebstorf unter 05822 947920 zu melden.“

VON MICHAEL MICHALZIK

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare