Countrysänger empfängt die Fahrer der Kult-Sportwagen am Ebstorfer Bahnhof

Reb Custer und die Porschefreunde

+
Col. Reb Custer moderiert seit 14 Jahren das größte Porschetreffen der Welt in Dinslaken. Jetzt besuchen einige Porschefreunde den Countrysänger in Ebstorf, wo er den Bahnhof restauriert.

stk Ebstorf. Ohne das legendäre Röhren ist der Porsche nicht echt, finden jedenfalls die eingefleischten Fans der Kult-Sportwagen. Einige von ihnen treffen sich am heutigen Sonnabend auf dem alten Ebstorfer Bahnhof, den Countrysänger Col. Reb Custer gekauft hat und seit einem halben Jahr restauriert.

Informationen über das Bahnhofsgebäude, Führungen, Klönschnack und Benzingespräche kündigt der Neu-Ebstorfer in der Zeit von 10 bis 17 Uhr an.

Ein halbes Dutzend röhrende Karossen aus Niedersachsen, Hamburg und Dinslaken am Niederrhein vom alten 956er-Cabrio bis zum 964 RS GT3-Boliden sowie Oldtimer und Cabrios anderer Marken werden erwartet. Custer selbst fährt ohne das Röhren, nämlich country-like mit einem betagten Chevrolet-Van: „Eins kann man sich nur leisten – einen Porsche oder einen alten Bahnhof aufzumöbeln.“

Der Country-Musiker, der zwischendurch das eine oder andere Lied zum Besten geben wird, hat sich bekanntlich für den Bahnhof entschieden. Und der erhält mittags – High Noon – ein neues Schild, das Bürgermeister Uwe Beecken enthüllen soll. „An diesem Baudenkmal gibt es noch viel zu tun, aber wir hatten schon so viele Fragen von Ebstorfern und Eisenbahnfans, dass wir einfach schon mal mit der Namensgebung anfangen wollen“, so Custer.

Und weil es ein Bahnhof außer Dienst ist, heißt der auch nicht einfach Bahnhof, sondern nach dem Willen von Custer „America Line Depot Monument“, denn die Schienen sind nicht irgendwelche, sondern die der alten Amerika-Linie. Auch die Arbeitsgemeinschaft Verkehrsfreunde Lüneburg und die Arge Heidekreuz sind mit Ständen in der Bahnhofshalle vertreten.

Custer und die Porschefreunde 1. Mai, die in Dinslaken immer am Maifeiertag das größte Porschetreffen der Welt organisieren, kennen sich schon länger, denn der umtriebige Sänger moderiert die Veranstaltungen seit nicht weniger als 14 Jahren. Weil er in dieser Funktion die eine oder andere Runde drehen durfte, darf man ihm heute auch eine gewisse Fachkompetenz in Sachen Porsche zutrauen, die er bei seiner heutigen Moderation zur Geltung bringt.

Für die Anfahrt empfiehlt Col. Reb Custer Schusters Rappen, das Fahrrad und öffentliche Verkehrsmittel, besonders den Erixx-Zug RB 37, der von Uelzen nach Ebstorf fährt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare