Kämmerei zieht um

Aus für den Betonklotz: Ebstorfer Rathaus wird nicht saniert

Das Ebstorfer Rathaus ist 43 Jahre alt. Eine Sanierung würde 3,4 Millionen Euro kosten.
+
Das Ebstorfer Rathaus ist 43 Jahre alt. Eine Sanierung würde 3,4 Millionen Euro kosten.

Ebstorf – Die Entscheidung ist gefallen. Die Samtgemeinde Bevensen-Ebstorf gibt das Rathaus in Ebstorf auf. Der Samtgemeindeausschuss hat jetzt in nichtöffentlicher Sitzung beschlossen, den Betonklotz aus den siebziger Jahren nicht zu sanieren.

Das teilt Samtgemeindebürgermeister Martin Feller (Grüne) mit. Die 20 Mitarbeiter der Kämmerei ziehen in den Hauptsitz der Samtgemeindeverwaltung in Bad Bevensen. „Das macht das Arbeiten einfacher“, betont Feller.

Grund für den Beschluss sind die hohen Sanierungskosten des 43 Jahre alten Verwaltungsbaus, die auf 3,4 Millionen Euro geschätzt werden. Zum Vergleich: Ein Neubau würde 4,35 Millionen Euro kosten. Dringende Sanierungen an der Elektroinstallation, der Heizungsanlage und der Gebäudesubstanz wurden bereits aufgeschoben. Auch mit Schadstoffen muss gerechnet werden.

VON GERHARD STERNITZKE

Mehr zu dem Thema lesen Sie heute (20.05.) in der gedruckten Ausgabe der AZ sowie im E-Paper.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare