Der dritte Advent. . .

.  . . steht bevor und wenn man einen Schritt weiter denkt, dann ist es auch nicht mehr weit bis zum Jahreswechsel. Und damit steht wieder die Frage im Raum, ob sich Uhlenköper für das neue Jahr gute Vorsätze ausdenken soll. Die er dann wahrscheinlich sowieso nicht einhält.

Oder vielleicht doch? Das bringt Uhlenköper ins Grübeln, denn eine Entscheidung, die womöglich Auswirkungen auf sein gesamtes nächstes Jahr hat, will natürlich gut überlegt sein. Da wäre zunächst mal die Frage, was sich Uhlenköper eigentlich für 2011 vorgenommen hatte und ob er es einhielt. Beides kann er nicht wirklich beantworten. Klar, die üblichen Vorsätze wie „gesünder Leben“ haben mal besser und mal weniger gut geklappt. Unter dem Strich bleiben vielleicht fünf Kilo weniger auf der Waage – nicht gerade ein überragendes Ergebnis für zwölf Monate. Aber immerhin. Vielleicht ist ja der Weg der kleinen Schritte der richtige und besser als der der großen Vorsätze. Denn dicker wird man nicht zwischen Weihnachten und Neujahr, sondern zwischen Neujahr und Weihnachten, weiß.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare