Drei kleine Nashornbabys im Serengeti-Park

1 von 6
2 von 6
3 von 6
4 von 6
5 von 6
6 von 6

ds/pm Hodenhagen. Diese drei kleinen Bewohner des Serengeti-Parkes in Hodenhagen können ab dem 1. April von Besuchern bewundert werden. Zum Saisonstart 2017 zeigen sich erstmals die drei Breitmaulnashornbabys Akono, Moana und ein noch namenloser Bulle im Außengehege.

Zum Ende der Saison 2016 und in der Winterpause kamen in Hodenhagen insgesamt drei Breitmaulnashornbabys zur Welt. Akono (*07.09.2016), Moana (*26.12.2016) und der am 3. März 2017 geborene, noch namenlose Bulle werden abhängig von Wetter und Temperaturen nach und nach aus den Stallungen ins Außengehege und dann auch in die große Breitmaulnashorn-Herde in das Wild-Areal Südliches Afrika ziehen.

Der jüngste Bulle ist die 48. Geburt eines Breitmaulnashorns in Hodenhagen seit der Gründung des Serengeti-Parks im Jahr 1974. Damit kann der Serengeti-Park weltweit die zweitbesten Zuchterfolge bei Breitmaulnashörnern vorweisen. Lediglich der San Diego Zoo in Kalifornien verzeichnet höhere Geburtenraten. „Wir sind stolz auf die Erfolge unserer Breitmaulnashorn-Zucht. Da die südlichen Breitmaulnashörner auf der Roten Liste der IUCN als ‚potentiell gefährdet‘ eingestuft sind, freuen wir uns natürlich besonders über nun zahlreiche Geburten gesunder und kräftiger Jungtiere bei uns.“, erklärt der Inhaber und Geschäftsführer des Parks, Dr. Fabrizio Sepe.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare