Diese vielen Hügel...

. . .  bringen ihn zur Verzweiflung. Sein Garten sieht aus wie eine Kraterlandschaft. Und jetzt, wo die Temperaturen schlagartig sinken und der Boden steinhart gefriert, kann er die hässlichen Maulwurfshügel nicht einmal mehr platt treten.

Was muss dieser Erdbewohner für einen Gräuel gegen ihn hegen, dass er seinen Garten so verunstaltet? Des Autors einst plane Grünfläche ist nicht mehr wieder zu erkennen. Des Nachbars Garten bleibt von dem Gräber unberührt. Warum?!

Baumärkte und Fachgeschäfte bieten zwar allerlei tödliche Lösungen an – vom Vergasen, bis zur metallenen Falle samt Spannfeder und gezackten Fangzähnen – aber Leid will er dem Tier nicht unbedingt antun, zumal er sich auch ziemlich sicher ist, dass der Maulwurf, der seinen Garten befallen hat, nicht so dumm ist, in solche Fallen zu gehen.

Jetzt hat der ungeliebte Gräber ohnehin erst einmal eine Gnadenfrist bekommen. Bei der Kälte will er ihn nicht jagen. Aber wehe ihm, wenn er in den Frühlingsmonaten immer noch in seinem Garten wütet, dann holt er die schweren Geschütze, schwört sich

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare