Bürgerbündnis will mit Unterschriften A14 sichern

mr Stendal. Mit einer altmarkweiten Unterschriftenaktion will das neue "Bürgerbündnis Altmark" den Druck aus der Region für einen schnellen Baubeginn der A14 erhöhen.

Mit-Initiator Holger Gebhardt: "80 Prozent der Altmärker sind für den Bau der Autobahn. Wir wollen der schweigenden Mehrheit eine Stimme geben.""Die Nordverlängerung der Autobahn 14 ist für die Altmark unverzichtbar und die Menschen im Norden Sachsen-Anhalts wollen endlich Gewissheit! Bekennen wir uns klar zur Nordverlängerung der A14 über Wittenberge nach Schwerin und zum so genannten ,Hosenträger‘. Unterschreiben Sie und überzeugen Sie die Entscheidungsträger zu handeln", heißt es in dem Aufruf, der in nächster Zeit altmarkweit verbreitet werden soll.Gestern Vormittag stellten in Stendal elf Erstunterzeichner die Initiative vor. Unter ihnen sind neben altmärkischen Unternehmern auch Stendals Oberbürgermeister Klaus Schmotz (parteilos) sowie die beiden Landtagsabgeordneten Hardy Güssau (CDU) und Ralf Bergmann (SPD). Initiiert haben das Bündnis der Stendaler Unternehmer Bernd Zorn und der AOK-Sozialversicherungsfachangestellte Volker Gebhardt.Nachdem das Bündnis zunächst mit Mitstreitern aus der östlichen Altmark gestartet ist, will Gebhardt in Kürze auf den Landrat des Altmarkkreises Salzwedel, Michael Ziche (CDU), zugehen, um eine gemeinsame Strategie zu entwickeln. Güssau kündigte zudem an, dass alle altmärkischen Abgeordneten von CDU und SPD diese Initiative unterstützen werden.Das Bürgerbündnis will sich zunächst nur in der Autobahnfrage öffentlich zu Wort melden. Weitere Themenfelder sind aber geplant. Gebhardt betonte, dass die A-14-Befürworter offensiv auf die Gegner zugehen werden. Nachdem die Finanzierungszusage von Bund und Ländern vorliegt, gelte es jetzt, einen schnellen Bau zu ermöglichen. "Unser Ziel ist, dass der BUND von Klagen Abstand nimmt beziehungsweise durch den Druck aus der Region vor Gericht das beschleunigte Verfahren möglich wird, da das Allgemeinwohl im Vordergrund steht", erklärte der Bündnis-Organisator der AZ.

Erschienen: 27.11.2008: saw / TZ / Seite:1

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare