1. az-online.de
  2. Uelzen

Corona-Antikörper: Sieben kostenlose Test-Termine im Landkreis Uelzen

Erstellt:

Von: Lars Becker

Kommentare

Bei sieben Terminen im Landkreis Uelzen können Blutspender mit Blick auf das Coronavirus kostenlos auch ihren aktuellen Antikörper-Status testen lassen.
Bei sieben Terminen im Landkreis Uelzen können Blutspender mit Blick auf das Coronavirus kostenlos auch ihren aktuellen Antikörper-Status testen lassen. © dpa / Sina Schuldt

Wer bis zum 16. April einen der sieben Blutspende-Termine des DRK im Landkreis Uelzen besucht, kann nicht nur anderen mit seinem roten Lebenssaft Gutes tun, sondern zugleich auch kostenlos seinen eigenen Corona-Antikörperstatus testen lassen.

Uelzen/Landkreis – Wer bis zum 16. April im Landkreis Uelzen einen der sieben Blutspende-Termine des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) besucht, kann im Hinblick auf das Coronavirus kostenlos einen Antikörpertest durchführen lassen. Darauf weist der Blutspendedienst der DRK-Landesverbände Niedersachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen, Oldenburg und Bremen (NSTOB) hin.

„Der Test weist Antikörper gegen das S-Protein des Sars-CoV-2-Virus nach. Derartige Antikörper werden nach Infektion oder Impfung gebildet. Das Ergebnis ist quantitativ, das heißt, es lässt sich erkennen, ob und wie viele Antikörper gebildet wurden.“ Alle Blutspender, die den Antikörper-Service in Anspruch nehmen möchten, müssen dies lediglich bei ihrer Anmeldung erklären. Sie bekommen dann ein Röhrchen Blut mehr abgenommen.

Service bei 750 Spendeterminen im Aktionszeitraum

Das Ergebnis ist nur über die Homepage www.spenderservice.net oder die Blutspende-App abrufbar. „Wir haben uns entschlossen, den Test für vier Wochen kostenlos anzubieten. Es ist eine große organisatorische und wirtschaftliche Herausforderung, das Angebot für mehr als 750 Spendetermine im Aktionszeitraum sicherzustellen. Deshalb nutzen wir für die Übermittlung der Testergebnisse unseren digitalen Service“, sagt Markus Baulke, Sprecher des Blutspendedienst NSTOB.

Wichtig: Eine Corona-Infektion, Impfung oder nachgewiesene Antikörper haben keinen Einfluss auf die Qualität von Blutpräparaten oder Auswirkungen für die Transfusionsempfänger. Daher werden Blutspenden grundsätzlich auch nicht auf Antikörper gegen das Corona-Virus untersucht. Um Wartezeiten zu reduzieren, werden Blutspender gebeten, online eine Spendezeit zu reservieren (www.blutspende-leben.de). Derzeit gilt für alle Termine die 3G-Regel (geimpft, genesen oder getestet). Mitzubringen sind ein gültiger Personalausweis sowie ein 3G-Nachweis.

Zwischen vier- und sechsmal im Jahr Blut spenden

Blutspender sind „Lebensretter“. Mit einer Blutspende kann bis zu drei Schwerkranken oder Verletzten geholfen werden. Eine Vielzahl von Patienten verdankt ihr Leben fremden Menschen, die ihr Blut uneigennützig spenden. Neben Unfallopfern und Patienten mit Organtransplantationen sind vor allem Krebspatienten auf Blutpräparate angewiesen.

Jeden Tag werden in Deutschland nach DRK-Angaben etwa 15.000 Blutspenden benötigt. Das DRK deckt mehr als 75 Prozent der Blutversorgung in Deutschland ab. Grundsätzlich darf jeder gesunde Mensch ab 18 Jahren bis zu seinem 69. Geburtstag zur Blutspende gehen. Erstspender werden bis zu ihrem 61. Geburtstag zugelassen. Frauen können viermal, Männer sogar sechsmal innerhalb von zwölf Monaten Blut spenden. Zwischen zwei Blutspenden muss ein Abstand von mindestens acht Wochen liegen.

Die sieben Termine für den Landkreis Uelzen im Überblick

Erstmals gibt es das Angebot des Antikörpertestes am Dienstag, 21. März, von 16.30 bis 19.30 Uhr in der Grundschule Wriedel und dann wieder am kommenden Donnerstag, 24. März, von 15.30 bis 19.30 Uhr im Schützenhaus in Uelzen-Oldenstadt.

Weitere Möglichkeiten bestehen am Mittwoch, 30. März (16 bis 19.30 Uhr im Gemeindehaus Molzen, am Freitag, 1. April in der Grundschule Bienenbüttel (15.30 bis 19.30 Uhr), am Dienstag, 5. April (15 bis 20 Uhr im DRK-Mehrgenerationenzentrum in Uelzen oder am Sonnabend, 16. April.

Dann finden zwei Blutspenden statt: von 11 bis 14.30 Uhr in der Sporthalle der Grundschule Himbergen und von 11 bis 15 Uhr im DRK-Zentrum Uelzen.

Auch interessant

Kommentare