Zug musste geräumt werden

Zwischen Bienenbüttel und Bad Bevensen: ICE vermutlich mit Steinen beworfen

+
Ein Foto der beschädigten Seitenscheibe.

Bienenbüttel/Uelzen – Ein ICE musste am Sonnabendnachmittag in Uelzen geräumt werden, nachdem Unbekannte den Zug zwischen Bienenbüttel und Bad Bevensen vermutlich mit Steinen beworfen hatten.

Dabei beschädigten die Täter zwei Seitenscheiben eines Reisezugwagens, teilt die Bundespolizei mit. Der ICE war mit 200 Stundenkilometern in Richtung Hannover unterwegs. Einschläge wurden auf der rechten Seite festgestellt. Fahrgäste erschreckten sich und meldeten die Beschädigungen dem Zugpersonal. Aus Sicherheitsgründen wurde der ICE in Uelzen geräumt. Rund 350 Passagiere fuhren mit nachfolgenden Zügen weiter. Die Bundespolizeiinspektion Bremen bittet um Zeugenhinweise unter der Telefonnummer (0421) 16 29 95.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare