„Wir haben viele Ansatzpunkte“

Bürgerinitiative Hohnstorf 2011 informiert heute über A 39-Planungen

+
Wenn die Autobahn 39 gebaut wird, sind im Bienenbütteler Gemeindegebiet ganz besonders Wulfstorf und der Sloh-Hof bei Edendorf betroffen.

Wichmansburg. Seit vier Wochen liegen die Pläne für den zweiten Abschnitt der A 39 zwischen Lüneburg und Bad Bevensen aus. Seitdem beschäftigt sich auch die Bürgerinitiative (BI) Hohnstorf 2011 intensiv mit dem Planfeststellungsverfahren.

Heute um 19.30 Uhr lädt die Initiative alle interessierten Bürger zu einer Infoveranstaltung in das Gemeindehaus der Wichmannsburger Kirche ein, um über die Planungen zu informieren.

Matthias Sost

„Wir haben viele Ansatzpunkte für Einwendungen gefunden“, sagt BI-Sprecher Matthias Sost. So gebe es etwa im Bereich Umwelt aus Sicht der BI noch einige offene Fragen. So werde mit dem geplanten Verlauf der A 39 parallel zum Elbe-Seitenkanal die Landschaft komplett zerschnitten. Das sei für viele Wildtiere ein unüberwindbares Hindernis. Zudem würden andere Querungsmöglichkeiten durch Änderungen an Bauwerken wegfallen. „Insgesamt gibt es ganz viele Punkte, wo noch Fragen offen sind“, sagt Sost.

Die Infoveranstaltung solle die Einwohner der von den A 39-Planungen betroffenen Orte auf den neuesten Stand bringen und über weitere Schritte der BI auf dem Laufenden halten. „Wir wollen die Bürger darüber informieren, was kommt und wo man das in den Planungen findet, was einen selbst betrifft“, sagt Sost. Jeder Betroffene solle von seinem Recht Gebrauch machen und eine Einwendung verfassen. „Kein Bürger sollte Angst davor haben, einen Einwand zu erheben. Lieber jetzt einen Einwand erheben, als später teuer klagen“, sagt Sost. Mit den Einwendungen könnten die Planungen der Autobahn zumindest verbessert werden.

Die BI Hohnstorf 2011 berät laut Sost Personen bei der Formulierung und Ausarbeitung von Einwendungen. Die Initiative ist mit dem sogenannten Einwendungsoffice am 15. Juli von 10 bis 20 Uhr im Dorfgemeinschaftshaus in Hohnstorf, am 17. Juli von 17 bis 20 Uhr auf dem Hof Müller in Niendorf, am 19. Juli von 17 bis 20 Uhr im Dorfgemeinschaftshaus Wulfstorf und am 22. Juli von 11 bis 18 Uhr im Gasthaus Oetzmann in Edendorf vor Ort, um Fragen rund um das Thema zu beantworten. Dort würde dann auch technische Unterstützung gegeben.

Die Planunterlagen für den zweiten 20 Kilometer langen Abschnitt liegen noch zum 21. Juni in den Rathäusern aus. Einwendungen sind noch bis zum 2. August möglich.

Von Lars Lohmann

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare