In Eitzen I werden fünf Baugrundstücke angeboten / Nachfrage ist groß

„Wir haben einfach ein gutes Klima“

+
Fünf Bauplätze werden jetzt von der Gemeinde Bienenbüttel am Ortsrand von Eitzen I vermarktet.

Eitzen I – Dem kleinen, beschaulichen Bienenbütteler Ortsteil Eitzen I erwartet wohl bald ein Bevölkerungsanstieg. Die Gemeinde Bienenbüttel hat jetzt mit der Vermarktung von fünf Baugrundstücken in dem rund 200 Seelen zählenden Ort begonnen.

„Wir hoffen, dass sich die Neu-Eitzener gut ins Dorfleben integrieren und bei uns einleben werden“, sagt Ortsvorsteherin Annegret Päper.

Das Dorf sei sehr offen und freue sich auf den Zuzug. Nach ihren Informationen gibt es schon Interesse von außerhalb des Ortes für die Bauplätze. Den Neubürgern könne Eitzen auch einiges bieten. So gebe es eine gut funktionierende Dorfgemeinschaft, in der sich gegenseitig geholfen werde. „Wir haben einfach ein gutes Klima im Dorf“, sagt die Ortsvorsteherin. Die Mitglieder der Feuerwehr hätten im Spaß schon gefordert, dass jeder Neubürger automatisch der Wehr beitreten müsse.

Die Grundstücke liegen in Ortsrandlage an der Eitzener Hauptstraße unmittelbar vor der Einmündung in die Barnstedter Straße gegenüber schon vorhandener Bebauung. „Man hat einen schönen Ausblick auf die Felder und die Natur“, meint Päper.

Die Gemeinde Bienenbüttel bietet die Grundstücke zu einem Preis von 72 Euro pro Quadratmeter an. Je Kind wird der Preis um einen Euro pro Quadratmeter reduziert. Maximal können so drei Euro pro Quadratmeter eingespart werden. In den Kaufpreis sind die Erschließungskosten für Schmutzwasserkanalisation, Beleuchtung und Zufahrten erhalten.

Die Käufer der Grundstücke verpflichten sich außerdem, innerhalb von zwei Jahren ab Erwerb mit dem Bau zu beginnen. Der Rohbau muss dann innerhalb von drei Jahren ab Erwerb fertiggestellt werden.

Die fünf Baugrundstücke in Eitzen I sind nicht die einzigen Flächen, die in diesem Jahr in der Einheitsgemeinde verkauft werden. Auch die Vermarktung des wesentlich größeren Baugebiets Kuhlfeld in Steddorf beginnt 2019 (AZ berichtete). Die Einnahmen aus den Baulandverkäufen sollen der Gemeinde Bienenbüttel dazu dienen, das Defizit im Haushalt auszugleichen.

VON LARS LOHMANN

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare