Bauausschuss Bienenbüttel empfiehlt Prioritätenliste für Radwege an Kreisstraßen

Wichtigster Weg führt nach Rieste

+
Keine Diskussion: Das Teilstück zwischen Varendorf und Rieste ist aus Sicht aller Ausschussteilnehmer das gefährlichste. Einem Radweg an der Kreisstraße 20 wird darum höchste Priorität eingeräumt.

Bienenbüttel. Ein Radweg zwischen Varendorf, Rieste und Steddorf hat für die Gemeinde Bienenbüttel höchste Priorität – das ist zumindest die einhellige Meinung des Bau- und Planungsausschusses der Gemeinde.

Am Montagabend empfahlen die Ausschussmitglieder – im zweiten Anlauf – vor mehr als 30 zuhörern die Reihenfolge, nach der Radwegebaumaßnahmen an Kreisstraßen im Gemeindegebiet realisiert werden sollten. Vor zwei Wochen war das Thema schon einmal auf der Tagesordnung. Die KA-Fraktion (Kommunalpolitische Alternative) hatte Beratungsbedarf angemeldet, die Entscheidung wurde vor vollem Zuhörerraum vertagt (die AZ berichtete).

Hintergrund der Diskussion ist eine mögliche Änderung der Realisierungsmodalitäten auf Kreisebene. Radwege an Kreisstraßen werden zu 50 Prozent vom Landkreis, zu je 25 Prozent von der betroffenen Samtgemeinde und der Gemeinde gezahlt. Bisher wurden die Baumaßnahmen nach einem festgelegten Muster vergeben: Die Reihenfolge legte der Landkreis fest und nach Liste bekamen nach und nach alle Kommunen einen Radweg.

Von Wiebke Brütt

Mehr lesen sie in der gedruckten AZ.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare