Sanierung der Straße beginnt

Steddorf: Vorfreude auf neue Asphaltdecke – Vollsperrung bis Ende Mai

Die Arbeiten für den zweiten Teil der Dorferneuerung in Steddorf haben begonnen. Ab nächster Woche bis voraussichtlich Ende Mai wird die Ortsdurchfahrt im alten Dorf vollgesperrt.
+
Die Arbeiten für den zweiten Teil der Dorferneuerung in Steddorf haben begonnen. Ab nächster Woche bis voraussichtlich Ende Mai wird die Ortsdurchfahrt im alten Dorf vollgesperrt.

Steddorf – „Die Anwohner an der Ortsdurchfahrt freuen sich sehr über eine neue Asphaltdecke“, erzählt Steddorfs Ortsvorsteher Andreas Meyer. Denn die Straße habe einige tiefe Lunken, die man als Autofahrer zwar nicht so stark wahrnehme.

„Aber wenn Trecker oder Laster hier durchfahren, knallt das zum Teil schon ganz ordentlich. “ Lange warten die Steddorfer im alten Dorf zudem auf verkehrsberuhigende Maßnahmen an beiden Ortseingängen.

Die erste ist bereits gebaut. Die zweite folgt nun im Zuge der Straßensanierung. Die Arbeiten hierfür haben bereits gestern begonnen. Die Hauptarbeiten sollen in der kommenden Woche unter Vollsperrung der Ortsdurchfahrt erfolgen. Saniert wird dann die komplette Straßendecke der Ortsdurchfahrt sowie der „stark sanierungsbedürftige Gehweg“, erklärt Meyer.

Die Vollsperrung gilt voraussichtlich bis Ende Mai, teilt Bürgermeister Dr. Merlin Franke mit: „Die Zufahrt zur Kinderbetreuung im Brunnenweg in Steddorf ist dann nur noch von Rieste aus möglich.“ Nach Rücksprache mit dem Bauleiter sei die Baustelle für Schulbusse sowie Rettungsfahrzeuge passierbar. Die Umleitung für ortskundige Autofahrer führt in beide Fahrtrichtungen über Neu Rieste. Eine großräumige Umleitung wird ausgeschildert.

Die Sanierung der Straße ist der zweite Teil der Dorferneuerung in Steddorf. Im ersten Schritt war die Überquerungshilfe auf Höhe der neuen Baugebiete Wellbruch II und Kuhlfeld. Zum Jahreswechsel waren die Arbeiten unterbrochen worden, erklärt Franke.

Das Investitionsvolumen für alle Projekte der Dorferneuerung in Steddorf – darunter noch das Aufstellen mehrerer LED-Straßenlampen – beläuft sich inklusive Bau- und Planungskosten auf rund 1,35 Millionen Euro.

VON FLORIAN BEYE

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare