1. az-online.de
  2. Uelzen
  3. Bienenbüttel/Lüneburg

Volksbank beendet personenbesetztes Serviceangebot in Bienenbüttel

Erstellt:

Von: Jannis Wiepcke

Kommentare

Die Volksbankfiliale in Bienenbüttel
Für die Abwicklung von digitalen Bankgeschäften besuchen immer weniger Menschen die Volksbank-Fililale in Bienenbüttel – die Anzahl der durchgeführten Beratungen vor Ort wächst aber stetig. © Wiepcke, Jannis

Mal eben eine Überweisung tätigen oder nach dem Kontostand schauen – dafür begeben sich immer weniger Kunden auf den Weg zur örtlichen Bankfiliale. Und weil sich zu den deutschlandweit zunehmenden Nutzerzahlen beim Online-Banking auch noch ein Fachkräftemangel gesellt, hat sich die Volksbank Uelzen-Salzwedel dazu entschlossen, in der Zweigstelle Bienenbüttel künftig keinen personenbesetzten Service mehr anzubieten.

„Ab dem 4. November wird die Filiale eine reine Beratungsfiliale werden“, kündigt Nico Neumann an, der bei der Volksbank Uelzen-Salzwedel für die Öffentlichkeitsarbeit zuständig ist. Das bedeutet: Anstatt von einem Mitarbeiter am Schalter werden die Kunden bei der Abwicklung ihrer alltäglichen Bankgeschäfte per Echtzeit-Videoschalte betreut. Für persönliche Beratungen sollen dagegen nach telefonischer Vereinbarung weiterhin Mitarbeiter vor Ort zur Verfügung stehen – die Erfahrung habe gezeigt, dass Kunden in Geld- oder Anlagefragen auf das Gespräch in der Bankfiliale vertrauten, erklärt Neumann.

Die Umstellung auf das neue Service-Angebot, das die Volksbank „Video-Filiale“ nennt, läuft in Bienenbüttel seit dem 19. September. Sie soll dienstags bis donnerstags von 9 Uhr bis 18 Uhr, an den restlichen Tagen bis auf Samstag und Sonntag von 9 Uhr bis 16.30 Uhr geöffnet sein.

Nach dem Betreten einer rund 1,5 mal 1,5 Meter großen Box im SB-Bereich der Bienenbütteler Filiale erscheint auf einem großen Monitor bereits jetzt ein Mitarbeiter aus der zentralen Service-Einheit, der den Kunden bei den Bankgeschäften hilft. Da sie aber vor allem älteren Menschen die Scheu nehmen will, hat die Volksbank Uelzen-Salwedel bis zum 4. November eine Übergangsphase eingerichtet, in der Bankmitarbeiter die Kunden in den Umgang mit den Videobildschirmen einweisen.

„Wir müssen jetzt positive Kundenerlebnisse schaffen“, sagt Nico Neumann. Er rechne zwar damit, dass der ein oder andere Kunde durch die Umstellung abwandern wird, ist aber gleichzeitig vom Erfolg des Konzepts überzeugt. Mit der Einführung der Direkt-Filiale, bei der Mitarbeiter die Kunden über Whatsapp, E-Mail oder Chat bei den Bankgeschäften betreuen, habe die Volksbank in Bienenbüttel bereits sehr positive Erfahrungen gemacht.

Auch interessant

Kommentare