Anlage an der B 6 bei Laatzen darf wieder eingeschaltet werden

Urteil am niedersächsischen Oberverwaltungsgericht Lüneburg: Streckenradar ist rechtmäßig

Streckenradar-Messgerät
+
Streckenradar-Messgerät

Lüneburg – Das bundesweit erste Streckenradar zur Geschwindigkeitskontrolle ist rechtmäßig. Das hat gestern das niedersächsische Oberverwaltungsgericht in Lüneburg entschieden.

Bei dem Radar wird das Tempo nicht an einer einzelnen Stelle gemessen, sondern auf einem längeren Abschnitt. Für das Durchschnittstempo werden die Kennzeichen der Autos unabhängig von ihrem Tempo erfasst und anonymisiert gespeichert.

Ein Kläger hatte datenschutzrechtliche Bedenken vorgebracht. Die Anlage war an der B 6 bei Laatzen installiert worden – und darf wieder eingeschaltet werden.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare