15 Tonnen weniger CO2

Im Waldbad Bienenbüttel werden die Umwälzpumpen modernisiert

In der Technikzentrale von Badleiter Holger Ratajczak wird mit neuen Umwälzpumpen und dem Einbau eines Frequenzumrichters der Energieverbrauch gesenkt. ARCHIVFoto: sternitzke
+
In der Technikzentrale von Badleiter Holger Ratajczak wird mit neuen Umwälzpumpen und dem Einbau eines Frequenzumrichters der Energieverbrauch gesenkt.

Bienenbüttel – Das Ziel: Der Energieverbrauch des Bienenbütteler Waldbades soll weiter gesenkt werden. Um dieses Ziel zu erreichen, will die Gemeinde neue, sparsamere Umwälzpumpen einbauen lassen. Gleichzeitig soll laut Bienenbüttels Bürgermeister Dr.

Merlin Franke ein sogenannter Frequenzumrichter installiert werden, um die Steuerung der Pumpen zu optimieren.

Dr. Merlin Franke, Bürgermeister

„Durch die Erneuerung der Pumpen einschließlich des Frequenzumrichters wird eine jährliche Stromeinsparung von bis zu 28 682 Kilowattstunden im Jahr erwartet“, teilt Franke mit. Folge der Stromeinsparungen ist laut dem Verwaltungschef auch, dass CO2 eingespart wird. Insgesamt handelt es um rund 14.8 Tonnen im Jahr.

Die Umwälzpumpen haben eine wichtige Funktion in Schwimmbädern, sie sorgen für einen stetige Umwälzung der rund 2100 Kubikmeter Wasser im Becken und reinigen es dabei. Eingebaut werden sollen Pumpen vom Typ Herborner Pumpen. Die neue Technik ist laut Franke die einzige größere Baumaßnahme, die für das Waldbad 2020 vor der Saisoneröffnung noch ansteht. „Neben kleineren Unterhaltungsmaßnahmen sind keine größeren Baumaßnahmen geplant“, berichtet der Verwaltungschef.

2019 hat es aber bereits nach Ablauf der Freibadsaison eine größere Investition in das Waldbad gegeben. Die Gemeinde hat Ende des Jahres einen Kassenautomaten aufstellen lassen. Dieser hat 55 000 Euro gekostet und wird zum Start der Badesaison 2020 auch in Betrieb gehen. Mit dem Kassenautomaten sollen mittelfristig die Personalkosten des Waldbades gesenkt werden.

Zudem gibt es weiterhin Überlegungen und Bemühungen, einen Förderverein für das Bienenbütteler Waldbad zu gründen. Diese Idee soll dieses Jahr weiter vorangetrieben werden (AZ berichtete).

In der abgelaufenen Badesaison 2019 nutzten insgesamt 60 000 Besucher die Möglichkeit, im Waldbad Schwimmen zu gehen.

VON LARS LOHMANN

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare