Vieles noch unklar

Tödliche Messerstiche in Lüneburger Wohnung: 39-Jähriger stirbt

Zu einer tödlichen Auseinandersetzung kam es in den Abendstunden am Sonnabend in einer Wohnung eines Mehrfamilienhauses im Deutsch-Evern-Weg in Lüneburg.

pm Lüneburg. Nach derzeitigen Ermittlungen waren ein 39 Jahre alter Lüneburger sowie eine weitere Person gegen 20.30 Uhr in die Wohnung eines 44-Jährigen eingedrungen. Der 44-Jährige setzte sich nach eigenen Angaben in der Folge zur Wehr und stach mit einem Messer mehrfach auf einen der Angreifer, den 39-Jährigen, ein, so dass dieser schwerste Stichverletzungen erlitt. Der 44-Jährige alarmierte selbst via Notruf die Polizei. Ein alarmierter Notarzt konnte in der Folge nur noch den Tod des 39-Jährigen feststellen.

Die Polizei nahm den 44-Jährigen noch in seiner Wohnung vorläufig fest. Parallel sicherten Beamte der Tatortgruppe, des Fachkommissariates Tötungsdelikte und des Lüneburger Erkennungsdienstes den Tatort und stellten die Personalien verschiedener im Umfeld anwesender Personen fest. Sowohl der 44-Jährige wie auch die beiden Angreifer sind nach derzeitigen Ermittlungen Angehörige der örtlichen Betäubungsmittelszene und bereits polizeilich bekannt.

Der Leichnam des 39 Jahre alten Lüneburgers wird vermutlich noch am heutigen Tage in der Rechtsmedizin obduziert. Auf Anregung der Staatsanwaltschaft Lüneburg erließ das Amtsgericht Lüneburg noch am heutigen Tage Haftbefehl gegen den 44-Jährigen wegen eines möglichen Tötungsdeliktes. Die Ermittlungen und Fahndungsmaßnahmen wegen des weiteren Angreifers sowie die Rekonstruktion der Tatabläufe auch bezüglich einer möglichen Notwehrhandlung dauern an.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare