Tier war mehrere Tage eingesperrt

Tierquälerei bei Radbruch: Unbekannter vergräbt lebenden Kater in Transportbox

In dieser Transportbox war der Kater mehrere Tage eingesperrt. Unbekannte hatten das Tier in der Box lebendig vergraben.
+
In dieser Transportbox war der Kater mehrere Tage eingesperrt. Unbekannte hatten das Tier in der Box lebendig vergraben.
  • Mike Höpfner
    VonMike Höpfner
    schließen

Unbekannte Täter haben den Kater einer 59-Jährigen vermutlich bereits am Montagnachmittag, 11. Oktober, im Bereich der Einemhofer Straße eingefangen, in eine Transportbox gesperrt und später lebendig auf einem abgeernteten Maisfeld vergraben.

Lüneburg/Radbruch - Der Eigentümer des Feldes fand die Box am Morgen des 17. Oktober durch Zufall bei einer Feldbegehung.

Der Kater, der über mehrere Tage in der Box eingesperrt war, befindet sich mittlerweile wieder in Obhut seiner Besitzerin. Die Polizei hat Ermittlungen wegen des Verstoßes nach dem Tierschutzgesetz aufgenommen. Die Polizei Bardowick bittet unter Tel. (04131) 799400 um Zeugenhinweise. Gezielt wird auch danach gefragt, wer möglicherweise Hinweise zu der Transportbox geben kann.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare