Demonstranten sorgen für Einsatz der Polizei

Zug stoppt nach Anfeindungen in Bardowick

Pöbelnde Demonstranten haben für einen Zugstopp in Bardowick gesorgt. Es soll sich um Teilnehmer der Demonstration der kurdischen Jugendbewegung handeln.
+
Pöbelnde Demonstranten haben für einen Zugstopp in Bardowick gesorgt. Es soll sich um Teilnehmer der Demonstration der kurdischen Jugendbewegung handeln.

Bardowick – Ein Regionalzug mit Demonstranten auf dem Weg von Lüneburg nach Winsen (Luhe) ist von der Bahn in Bardowick gestoppt worden.

Eine Schaffnerin sei zuvor bei einer Fahrscheinkontrolle angefeindet und angepöbelt worden, teilte ein Polizeisprecher am Donnerstag mit: „Die Kontrollierten hatten kein Verständnis dafür, dass sie einen Fahrschein haben sollten. “.

Insgesamt mehr als 100 Beamte der Bundespolizei sowie der Polizeiinspektionen Lüneburg und Harburg fuhren nach Bardowick und kontrollierten Personalien. „Auch das stieß auf wenig Verständnis, Beamte wurde sogar getreten und es kam zu Rangeleien“, sagte der Polizeisprecher.

Nach seinen Angaben handelt es sich um Teilnehmer der Demonstration der kurdischen Jugendbewegung, die am Dienstag auch durch Bad Bevensen und Bienenbüttel gezogen war (AZ berichtete). Rund 80 Personen seien gestern Morgen in Lüneburg in den Zug gestiegen, um zu einer für mittags angemeldeten Kundgebung in Winsen zu gelangen.  dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare