Genehmigung für geplanten Kletterwald liegt vor

Spielplatz-Bau in Grünhagen kann starten

+
Direkt am Dorfgemeinschaftshaus in Grünhagen soll der Spielplatz entstehen. Vor eineinhalb Jahren nahm Ortsvorsteher Andreas Feige das Areal mit Bauamtsleiterin Inga Heitmann (rechts) und Planerin Astrid Pesel unter die Lupe.

Grünhagen – Das lange Warten auf einen neuen Spielplatz in Grünhagen hat endlich ein Ende gefunden. Laut Ortsvorsteher Andreas Feige liegt der Gemeinde jetzt die Baugenehmigung des Landkreises für den unmittelbar am Dorfgemeinschaftshaus geplanten Spielplatz vor.

„Wir sind froh, das es bald losgehen kann“, sagt Feige. Schließlich habe die Dorfgemeinschaft jetzt schon fünf Jahre auf den Spielplatz gewartet.

„Seit das Baugebiet Stadtkamp da ist, war der Platz schon im Gespräch“, berichtet Feige. Damals habe man sich entschlossen, anstelle eines weiteren kleinen Spielplatzes für das neue Baugebiet einen großen, zentral gelegenen Platz in der Ortsmitte zu schaffen. An dem sollten die Spielgeräte der alten Plätze an der Moorkoppel und im Eichenweg aufgebaut werden. Man wolle lieber einen zentralen Spielplatz, der den Kindern viel bieten würden, als mehrere kleine über den Ort verteilt, so Feige.

Doch es kam immer wieder zu Verzögerungen. So liegen 300 der ursprünglich vorgesehenen 780 Quadratmeter in einem besonders schützenswerten Bereich, weil dort seltenes Binsengras wächst. Daher mussten die Planungen der Gemeinde überarbeitet werden. Bereits im Rahmen der Dorferneuerung war das Konzept Kletterwald für den Spielplatz entwickelt worden.

Jetzt will der Ortsvorsteher zunächst beim Dorffrühstück am Sonntag, 10. Februar um 9 Uhr, im Dorfgemeinschaftshaus die Pläne im Einzelnen vorstellen und einen Arbeitskreis für den Spielplatz bilden und. Der soll mit jungen Eltern und anderen am Spielplatz interessierten Grünhagenern gebildet werden. „Im Arbeitskreis schauen wir uns die Pläne noch mal genau an und schauen, ob wir noch in Absprache mit der Gemeinde kleine Änderungen machen können“, sagt Feige. Hauptaufgabe des Arbeitskreises wird es aber sein, beim Aufbau des Spielplatzes mit anzupacken. Die Pflege des neuen Paradieses für Kinder soll die Dorfgemeinschaft übernehmen.

VON LARS LOHMANN

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare