Birgit Bothe will in Bienenbüttel eine regelmäßige Tanzveranstaltung etablieren / Erster Tanz-Tee am 4. Februar

„Sowas hatten wir hier noch nicht“

+
Tanz-Tee heißt eine neue Veranstaltung für über 40-Jährige, die Birgit Bothe in Bienenbüttel etablieren will. Das Foto zeigt einen Tanzabend im berühmten Ring-Café in Leipzig.

eye Bienenbüttel. Eine neue Veranstaltung möchte Birgit Bothe in Bienenbüttel etablieren. Jeden ersten Sonntag im Monat soll im „Café & Bistro zur Ilmenau“ an der Bienenbütteler Ilmenauhalle der sogenannte Tanz-Tee stattfinden. Der erste Termin ist Sonntag, 4. Februar, von 15 bis 20 Uhr.

Vom flotten Discofox bis zum langsamen Walzer : Das Repertoire des Djs sei vielfältig, sagt Birgit Bothe: „Es reicht von stilvoller Tanzmusik über schwungvolle Partymusik bis zu bekannten Evergreens.“ Gezielt will die Veranstalterin mit dem Tanz-Tee die Generation der über 40-Jährigen ansprechen: „Hier in Bienenbüttel gibt es viele noch Junggebliebene, die nicht weit fahren möchten.“

Birgit Bothe

Eine derartige Veranstaltung sei in der Einheitsgemeinde bislang noch nicht angeboten worden. Die Atmosphäre soll ganz gemütlich und entspannt sein, wenn es nach der 50-jährigen Bienenbüttelerin geht: „Man kann sich hier zum Kaffeekränzchen treffen, schöne Musik hören und – wer will – auch Beine und Hüfte in Schwung bringen.“ Der Tanz-Tee solle ein regelmäßiger Treffpunkt sein, „bei dem man neue Leute kennenlernen kann“, sagt Bothe, „vielleicht ja auch eine neue Liebe“.

Auf die Idee zu dem Tanz-Tee ist Birgit Bothe in Bad Bevensen gestoßen: „Ich habe mich an frühere Zeiten und die Tanz-Tee-Veranstaltungen im Kurhaus erinnert.“ Noch heute treffen sich dort regelmäßig Menschen zum Tanzen, die Veranstaltung sei dort sehr beliebt. „Da habe ich gedacht, sowas hatten wir hier in Bienenbüttel noch nicht“, sagt Bothe, die nun natürlich hofft, dass ihr Tanz-Tee ähnlich gut ankommt wie das Bevenser Vorbild.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare