1. az-online.de
  2. Uelzen
  3. Bienenbüttel/Lüneburg

Kreisstraße zwischen Bornsen und Rieste kann erst im nächsten Jahr saniert werden

Erstellt:

Von: Jannis Wiepcke

Kommentare

Die K64 zwischen Bornsen und Rieste
Aufgrund ihres schlechten Allgemeinzustands sollte die K 64 zwischen Bornsen und Rieste eigentlich in diesem Jahr saniert werden – dazu kommt es jedoch nicht © Lohmann, Lars

Der Landkreis Uelzen gab im März bekannt, dass die K64 zwischen Bornsen und Rieste noch in diesem jahr saniert werden soll. Vier Monate später ist jedoch klar: So schnell wie gedacht kann das Vorhaben nicht umgesetzt werden. Es bleibt jedoch nicht nur bei einer schlechten Nachricht.

Bornsen/Rieste - „Die Sanierungsmaßnahme wird nach jetzigem Planungsstand im Jahr 2023“ durchgeführt, gibt Kreissprecher Martin Theine auf AZ-Anfrage bekannt – ein konkreter Zeitpunkt, an dem die Arbeiten beginnen oder abgeschlossen sein werden, stehe allerdings nicht fest. Die deutliche Verzögerung begründet Theine mit der späten Genehmigung des diesjährigen Haushaltsplans durch das Land Niedersachsen, erschwerend komme ein erhöhter Aufwand für zusätzlicher Maßnahmen aus dem Stadt-Land-Förderprogramm hinzu.

Ursprünglich waren im Haushalt rund 564 000 Euro für die Sanierungsmaßnahme vorgesehen. Dieser Betrag hat sich seit März fast verdoppelt. Die Gesamtkosten werden nach letzten Kostenschätzungen bei circa 965 000 Euro liegen. „Die Steigerung ergibt sich insbesondere aufgrund zusätzlich erforderlich werdender Kanalarbeiten sowie eines allgemeinen Preisanstiegs durch gestiegene Materialkosten“, erklärt Theine.

Was war ursprünglich geplant? Auf einer Gesamtlänge von 1540 Metern soll die Fahrbahndecke der Kreisstraße erneuert werden. In den Orten selbst gibt es dann noch zusätzliche Arbeiten, die im Zuge der Straßensanierung mit angegangen werden. In Bornsen soll neben der Straßensanierung auch die Gosse erneuert werden. In Rieste wird hingegen der Kanal gleichzeitig erneuert. Auf der Strecke zwischen den Orten die Fahrbahn saniert.

Auch interessant

Kommentare