Oberverwaltungsgericht Lüneburg: Risiko für den 43-jährigen Schimpansen zu groß

Robby darf im Zirkus bleiben

+
Der über 40-jährige Schimpanse Robby darf nun doch in seinem Zirkus bleiben.

Lüneburg. Schimpanse Robby darf nun doch in seinem Zirkus bleiben. Der elfte Senat des Oberverwaltungsgerichts Lüneburg hat den Bescheid des Landkreises Celle aufgehoben, der die Unterbringung des Primaten in einer auf die Resozialisierung von Schimpansen spezialisierte Einrichtung angeordnet hatte.

Damit gab das Gericht der Berufung von Zirkusdirektor Klaus Köhler recht.

„Zwar geht der Senat wie das Verwaltungsgericht davon aus, dass Robby wegen der nicht artgerechten Einzelhaltung eine schwerwiegende Verhaltensstörung aufweist, weil ihm der soziale Kontakt zu anderen Schimpansen fehlt“, teilte das Gericht anschließend mit. „Die Anordnung ist aber ermessensfehlerhaft und damit rechtswidrig.“

Von Gerhard Sternitzke

---

Mehr zu dem Thema lesen Sie morgen (09.11.) in der gedruckten Ausgabe der AZ sowie im E-Paper.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare