Waldbad Bienenbüttel: Viele Gäste kommen zum Saisonstart

„Das ist richtig cool“

+
Startschuss für die neue Schwimmsaison im Bienenbütteler Waldbad: Mit beherzten Sprüngen vom Startblock stürzen sich Jung und Alt ins glasklare Wasser.

Bienenbüttel. Anlauf braucht Dominik Schubert für einen filigranen Rückwärtssalto nicht. Der 13-Jährige stellt sich mit den Zehenspitzen an die Kante des Dreimeterbretts, den Blick vom Wasser abgewandt. Ein kurzes Federn, dann der Absprung.

In der Luft bleibt dem Jungen noch genug Zeit, um frech die Zunge herauszustrecken, ehe er mit einer Arschbombe im glasklaren Wasser landet.

Dominik Schubert ist einer von vielen Jugendlichen, die am Mittwoch bei der Saisoneröffnung im Bienenbütteler Waldbad gewagte Sprünge von den Sprungbrettern zeigen. Bei strahlendem Sonnenschein und Temperaturen über 25 Grad ist das Bad am ersten Tag gleich gut gefüllt. Kinder plantschen und rutschen, Jugendliche spielen Fußball auf der Wiese und stürzen sich von den Sprungbrettern ins wohltemperierte Nass. „Das ist richtig cool, dass das Freibad wieder geöffnet hat“, fasst Dominik Schubert zusammen, was wohl die meisten – wenn nicht sogar alle – an diesem Tag denken. Er sei direkt mit dem Fahrrad aus Grünhagen zum Waldbad gefahren. Und: „Ich bin so gut wie jeden Tag hier, weil es mir einfach mega Spaß macht“, erzählt der Jugendliche.

„Das Waldbad ist eines der schönsten Freibäder im Landkreis Uelzen und eines der günstigsten überhaupt“, sagt der stellvertretende Bürgermeister Udo Hinrichs. Erwachsene, die eine Saisonkarte erworben haben, zahlten umgerechnet 52 Cent Eintritt pro Tag, wer eine Familienkarte mit Kindern habe sogar nur 26 Cent, rechnet Hinrichs vor.

Für die Zukunft sei geplant, einen Förderverein für das Waldbad zu gründen, doch nun zähle erst einmal die Gegenwart, betont Hinrichs: „Und das heißt: Wir wollen da rein.“ Er zeigt auf das Schwimmbecken und eröffnet die Badesaison mit einem beherzten Sprung vom Startblock.

Erst auf den letzten Drücker seien sie mit dem Herrichten des Bades fertig geworden, erzählt Schwimmmeister Holger Ratajczak: „Wir hatten sogar heute Morgen noch zu tun.“ Nun aber freue er sich auf „eine hoffentlich gute Badesaison“, sagt Ratajczak lächelnd. Zwei Termine für Waldbad-Fans stehen bereits fest: Am 23. und 24. Juni findet das 24-Stunden-Schwimmen statt, für den letzten Tag der Sommerferien – Mittwoch, 8. August – ist die Waldbad-Olympiade geplant.

Von Florian Beye

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare