31-Jähriger überfallt Mann Am Sande in Lüneburg / Außerdem: Beladenen Anhänger bei Oetzen gestohlen

Räuber droht mit HIV-verseuchter Spritze

Lüneburg. Er nahm sein Opfer in den Schwitzkasten und drohte damit, ihn mit einer HIV-verseuchten Spritze zu stechen – einen 31-jährigen Mann aus dem Landkreis Lüneburg nahm die Polizei am Donnerstagnachmittag wegen versuchter räuberischer Erpressung fest.

Der Mann hatte gegen 14 Uhr auf dem Platz Am Sande einen 30-Jährige zunächst angesprochen und ihn dann angegriffen, um sein Portemonnaie zu erpressen. Dem Opfer gelang es unter einem Vorwand, sich aus der Umklammerung zu lösen, den Täter wegzuschubsen und wegzugehen. Schließlich verfolgte das Opfer den Täter und informierte dabei per Handy die Polizei. Am Berge nahmen die Beamten den Täter fest. Inzwischen ist er wieder auf freiem Fuß. Der 31-Jährige ist dem Drogenmilieu zuzurechnen. Ob der Täter tatsächlich an HIV erkrankt ist, ist noch ungeklärt.

Weitere Polizeimeldungen

Uelzen. Als er in einem Geschäft an der Hauenriede in Uelzen Bier stahl, wurde ein Mann am Donnerstag gegen 17 Uhr von einer Zeugin beobachtet. Der Dieb hatte das Geschäft bereits verlassen, als ihn die alarmierte Polizei gleich in der Nähe ergriff. Der Täter war alkoholisiert, das Bier musste er zurückgeben.

Oetzen. Einen Neun-Tonnen-Plattformanhänger, der mit Dachpfannen, Pflastersteinen und einem Staplerarm beladen war, stahlen Unbekannte zwischen dem 10. Februar, 10 Uhr, und 14. Februar, 14 Uhr, aus einem Waldstück an der Kreisstraße 31 bei Oetzen. Hinweise zu dem Anhänger, der kein Kennzeichen hat, nimmt die Polizei Uelzen, Telefon (05 81) 93 00, entgegen.

Uelzen. Mit roher Gewalt brach ein Unbekannter in der Nacht zu gestern gegen 0.30 Uhr in einen Kiosk an der St.-Viti-Straße ein. Mit einer Bierflasche hatte er die Eingangstür eingeworfen. Anschließend entkam er mit Bargeld und Tabakwaren. Hinweise erbittet die Polizei Uelzen.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare