DRK-Ortsverein Bienenbüttel blickt auf erfolgreiches Jahr zurück / Neu ist die Gruppe „Zeit für Mütter“

Ein Programm für Jedermann

Vorsitzende Susanne Ewald zog bei der Jahreshauptversammlung des DRK-Ortsvereins Bienenbüttel eine positive Bilanz des vergangenen Jahres. Erfreulich ist auch die Entwicklung des erweiterten Besuchsdienstes. Foto: privat
+
Vorsitzende Susanne Ewald zog bei der Jahreshauptversammlung des DRK-Ortsvereins Bienenbüttel eine positive Bilanz des vergangenen Jahres. Erfreulich ist auch die Entwicklung des erweiterten Besuchsdienstes. 

Bienenbüttel. Dank und Anerkennung für die geleistete ehrenamtliche Arbeit zollte jetzt die DRK-Ortsvereinsvorsitzende in Bienenbüttel, Susanne Ewald, ihrem Team im Rahmen der Jahreshauptversammlung. „Ohne euch geht es nicht, die Arbeit wäre nicht zu bewältigen.“

Der Ortsverein hat ein breitgefächertes Programm für alle Generationen angeboten. Neben den regelmäßigen Gruppen, wie dem Kreativ-Treff, Spiele- und Sketchgruppe sowie dem erweiterten Besuchsdienst, wurden viele verschiedene Angebote vorgehalten. „Kaffeenachmittag, Faschingsfeier, Kegeln und Klönen, Ein- und Mehrtagesfahrten, Sommerfest, Erste Hilfe-Kurse, Basar, lebendiger Adventskalender und die Adventsfeier erfreuten sich einer großen Beteiligung“, sagte Ewald.

Besonders glücklich zeigte sie sich darüber, dass der Ortsverein seit dem vorigen Jahr auch ein Angebot für die jüngere Generation bieten kann. Die Gruppe „Zeit für Mütter“ trifft sich einmal monatlich unter der Leitung von Pamela Scheler. „Es ist egal, ob die Mütter mit oder ohne Kinder kommen, ob sie mitbasteln wollen oder einfach nur klönen und einen Kaffee trinken möchten“, führte Pamela Scheler aus. Jede Mutter sei willkommen. Sie wünschte sich, dass Jung und Alt eine gemeinsame Kochveranstaltung durchführen.

Regelmäßig finden der Kreativ-Treff, die Spiele- und Sketch-Gruppe statt. Zwischen zehn und zwölf Damen kommen in den einzelnen Gruppen zusammen. Sehr gut besucht ist außerdem die Gymnastikgruppe. Leider musste die Tanzgruppe kürzlich ihre Aktivität einstellen, da immer weniger Teilnehmer zu verzeichnen waren.

Erfreulich ist die Entwicklung des erweiterten Besuchsdiensts. Augenblicklich besuchen sechs Frauen im Alter von 20 bis 80 Jahren ältere Menschen. Einige besuchen die Senioren regelmäßig zu Hause, andere gehen ins Heim und treffen sich mit verschiedenen Bewohnern.

Des Weiteren führte der Ortsverein fünf Blutspendetermine durch, zu denen 367 Blutspender begrüßt werden konnten. „Unter ihnen waren 20 Erstspender“, hob die Ortsvereinsvorsitzende hervor.

Einstimmig im Amt bestätigt wurden die stellvertretende Vorsitzende Marie-Luise Held und die Schatzmeisterin Marlies Ebinger.

Abschließend wies die Vorsitzende auf das geplante Familienfest am Sonnabend, 6. Mai, von 11 bis 17 Uhr auf dem Marktplatz in Bienenbüttel hin. „Ich hoffe, dass ihr euch fleißig beteiligen werdet“, sagte sie. An diesem Tag werde sich das DRK mit seinen vielfältigen Angeboten vorstellen und Aktionen für alle Generationen anbieten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare