1. az-online.de
  2. Uelzen
  3. Bienenbüttel/Lüneburg

Polizei findet leblosen Körper in der Elbe: Vermisster Kanu-Fahrer mit hoher Wahrscheinlichkeit tot

Erstellt:

Von: Mike Höpfner

Kommentare

Die Polizei Niedersachsen fand am Freitag einen leblosen Körper in der Elbe, es handelt sich vermutlich um einen 61-jährigen Kanu-Fahrer. (Symbolbild)
Die Polizei Niedersachsen fand am Freitag einen leblosen Körper in der Elbe, es handelt sich vermutlich um einen 61-jährigen Kanu-Fahrer. (Symbolbild) © Patrick Seeger/dpa

Am Freitagvormittag ist durch die Hubschrauberstaffel der Polizei Niedersachsen gemeinsam mit Polizeibeamten der Wasserschutzpolizei Scharnebeck ein Gewässerüberwachungsflug über der Elbe durchgeführt worden, um nach dem vermissten 61-jährigen Kanu-Fahrer zu suchen.

Neu Darchau/Boizenburg - In den Mittagsstunden wurde durch die Hubschrauberbesatzung ein lebloser Körper im Bereich des Elbeufers auf der mecklenburg-vorpommerischen Seite zwischen Gothmann und Boizenburg festgestellt.

Unverzüglich wurden das Boot der Wasserschutzpolizei Scharnebeck nachgeführt, die Feuerwehr Boizenburg und auch die Wasserschutzpolizei Dömitz alarmiert. Höchstwahrscheinlich handelt es sich, aufgrund der Bekleidung und aufgefundener
persönlicher Gegenstände, bei dem Toten um den 61-jährigen Kanu-Fahrer, welcher, wie von hier berichtet, am frühen Morgen des 9. Juli im Bereich Neu Darchau mit einem Kanu gekentert war. Zahlreiche Kräfte von Feuerwehr, DLRG und Polizei hatten mit Unterstützung eines Hubschraubers und einer Drohne über Stunden nach dem Vermissten gesucht. Die weiteren Ermittlungen übernimmt die Kriminalpolizei Ludwigslust.

Auch interessant

Kommentare