KA will für Modernisierung unabhängigen Gutachter einschalten

Offene Fragen zur Kläranlage in Hohenbostel

Für die Kommunalpolitische Alternative gibt es noch offene Fragen in Sachen Kläranlagen-Erneuerung. Ein unabhängiger Gutachter soll diese klären.
+
Für die Kommunalpolitische Alternative gibt es noch offene Fragen in Sachen Kläranlagen-Erneuerung. Ein unabhängiger Gutachter soll diese klären.

Bienenbüttel/Hohenbostel – Die Kläranlage in Hohenbostel soll modernisiert und ausgebaut werden. Doch anstelle der ursprünglichen Kostenschätzungen von 3,7 Millionen Euro geht der Planer derzeit von Kosten bis zu 5,9 Millionen Euro aus.

Die Kommunalpolitsche Alternative (KA) will jetzt einen unabhängigen Gutachter einschalten, um nach Einsparmöglichkeiten zu suchen und offene Fragen zu klären.

Mathias Jeßen, KA-Fraktionsvorsitzender

„Wir stellen uns nicht gegen eine energetische Sanierung und sehen diese durchaus als notwendig an“, sagt der KA-Fraktionsvorsitzende Mathias Jeßen. Vielmehr erhoffe sich die Fraktion durch die Einschaltung eines unabhängigen Gutachters einen alternativen und günstigeren Lösungsansatz oder auch weitere Fördermöglichkeiten. „Die enorm gestiegenen Investitionskosten von 3,6 auf 5,9 Millionen Euro können wir so nicht akzeptieren“, erklärt Jeßen. Denn die Bürger seien direkt von den Mehrkosten betroffen, da sie diese durch höhere Abwassergebühren später auch tragen müssten. Daher sei es wichtig, möglichst alle Einsparmöglichkeiten auszunutzen, um die Belastung der Bürger gering zu halten.

Gleichzeitig sieht der KA-Fraktionschef noch Klärungsbedarf beim vorgestellten Sanierungskonzept. Es gebe unterschiedliche Fachmeinungen zu diesem Thema, die der unabhängige Gutachter klären soll. „Insbesondere die Klärschlammentsorgung kann nach uns vorliegenden Informationen auch ohne den Bau einer Vererdungsanlage sinnvoll und zukunftssicher bewerkstelligt werden“, gibt Jeßen ein Beispiel. Solche Fragen müssten unbedingt vor einer Entscheidung geklärt werden und dazu brauche es einen unabhängigen Gutachter.

Die KA-Fraktion will daher auch einen entsprechenden Antrag in den Verwaltungsausschuss einbringen. Das Gremium beschäftigt sich heute in nicht öffentlicher Sitzung mit der Energieoptimierung und Erneuerung der Kläranlage. Dort soll ein Entwurf zum Umbau der Kläranlage vom beauftragten Planer vorgestellt werden.

VON LARS LOHMANN

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare