Open Rathaus

Neue Homepage für die Gemeinde Bienenbüttel

Die neue Homepage der Gemeinde Bienenbüttel bietet auf der Startseite eine Suchfunktion. Ende März soll die Website fertiggestellt sein.
+
So soll die neue Homepage der Gemeinde Bienenbüttel aussehen.
  • Daniel Bieling
    vonDaniel Bieling
    schließen

Bienenbüttel – Die Digitalisierung ist ein wichtiges Projekt, das viele Gemeinden vorantreiben, um sich für die Zukunft aufzustellen. Umso befremdlicher erscheint es, wenn Gemeinden ihre eigene Homepage nicht auf dem jeweils aktuellen Stand halten. So empfindet es zumindest der Bienenbütteler Detlef Pfanne.

Pfanne kritisiert, dass auf der Homepage der Gemeinde Bienenbüttel fehlerhafte und veraltete Informationen angegeben werden. Unter anderem befinden sich die Einwohnerzahlen der einzelnen Ortsteile auf dem Stand von 2004, während an anderer Stelle noch Termine für Schwimmkurse des vergangenen Jahres angegeben werden. Außerdem moniert Pfanne, dass die Beitragsstaffeln für Kita und Kindergarten noch von 2018 seien und die Liste der Ratsmitglieder fehlerhaft sei.

Außerdem sei die Darstellungsform auf der Homepage veraltet, meint Pfanne. Eine Suchfunktion suche man etwa auf der Startseite vergeblich. Die Funktion sei erst auf einer zweiten Seite zu finden. „Auf die Idee, die dahin zu tun, wäre ich als Administrator nicht gekommen“, sagt Pfanne, der im Vorstand der Kommunalpolitische Alternative tätig ist. Dabei betont Pfanne die Relevanz einer informativen und übersichtlichen Homepage für eine Gemeinde: „Ich halte das für unendlich wichtig.“

Homepage wird komplett überarbeitet

Im Bienenbütteler Rathaus weiß man unterdessen um dieses Problem. „Die Homepage wird komplett überarbeitet“, kündigt Bürgermeister Dr. Merlin Franke an. Zum einen werde sie barrierefrei gestaltet, zum anderen sollen als Teil des Projekts „Open Rathaus“ Dienstleistungen rund um die Uhr in digitaler Form abrufbar werden. Auf diese Weise soll im Rathaus künftig nahezu ohne Papier gearbeitet werden können. Die Samtgemeinde Bevensen-Ebstorf macht seit Kurzem von dieser Gelegenheit Gebrauch (AZ berichtete).

Die nötigen Haushaltsmittel seien bereits in den Etat 2021 eingestellt. Dieser werde in Kürze verabschiedet, ist sich Franke sicher. Die neue Homepage befinde sich derzeit in der Entwicklung und könne voraussichtlich Ende März fertiggestellt werden.

Bis dahin sei es nicht mehr nötig, alles im Detail aufzuarbeiten, meint Franke, damit die Arbeitskraft vorrangig in die neue Website fließen könne. Wichtige aktuelle Informationen, wie etwa zum Coronavirus, würden jedoch weiterhin stetig aktualisiert.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare