Die Ermittlungen der Polizei laufen 

Nach tödlichen Messerstichen in Lüneburg: Suche nach dem zweiten Mann

+
Nach den tödlichen Messerstichen in Lüneburg ermittelt die Polizei in verschiedene Richtungen. 

Lüneburg – Nachdem ein 39-Jähriger am Sonnabend in Lüneburg bei einer Auseinandersetzung um Drogen von einem 44-jährigen mit einem Messer getötet wurde, sucht die Polizei weiterhin nach dem Begleiter des Getöteten.

Opfer und Begleiter waren zusammen in die Wohnung des 44-Jährigen am Deutsch-Evern-Weg eingedrungen.

„Zum jetzigen Zeitpunkt ist die zweite Person noch nicht aufgefunden worden“, sagt Polizeisprecherin Antje Freudenberg auf AZ-Nachfrage. Um wen es sich bei der gesuchten Person handelt, sei noch nicht vollkommen klar. Die Polizei werte gerade Zeugenaussagen aus und ermittele in verschiedene Richtungen. So stehe auch weiterhin die Möglichkeit im Raum, dass der 44-Jährige aus Notwehr gehandelt hat.

Das Obduktionsergebnis hat laut der Polizeisprecherin unterdessen bestätigt, dass der 39-Jährige an den durch Messerstiche zugefügten Verletzungen gestorben ist. Sowohl Bewohner als auch Opfer gehören, so Freudenberg, zum Lüneburger Drogenmilieu. Die Wohnung sei als Wohnort von Personen aus der Drogenszene der Polizei bekannt gewesen.

VON LARS LOHMANN

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare