Hamburger Liedermacherin Anna Depenbusch spielt am 26. Januar im Gut Bardenhagen

Mischung aus Jazz, Country, Pop und Chanson

+
Liedermacherin Anna Depenbusch kommt mit ihrem neuen Soloprogramm am 26. Januar nach Bardenhagen. 

Bardenhagen. „Das Alphabet der Anna Depenbusch in schwarz-weiß“. So lautet der Titel des neuen Solo-Programms von Anna Depenbusch. Am Freitag, 26. Januar, präsentiert die Hamburger Liedermacherin dieses Programm im Gut Bardenhagen. Das Konzert beginnt um 20 Uhr.

Depenbusch, die 2012 den „Fred-Jay-Preis“ und den Deutschen Chanson-Preis gewann, ist eine poetische Geschichtenerzählerin. Sie formt ihre Geschichten aus Wahrheiten, Fantasie und Ironie.

Mit viel Gefühl erfüllt Anna Depenbusch den Raum, versprechen die Veranstalter. Sie schlüpft in die Rolle der Verliebten, der Verletzten, der Träumerin und Beobachterin. Mal verspielt mit einem Augenzwinkern, mal hochemotional. Und manchmal huschen Bilder vom Cabaret der 1920er-Jahre vorbei. Dann scheint sich das Klavier unter ihren Fingern zu biegen und zu atmen wie ein Akkordeon.

Depenbusch einzuordnen ist schwierig: irgendwo zwischen Jazz, Country, Pop und Chanson. Ihr Programm präsentiert sie alleine am Klavier. „Nur ihre Stimme und ein großes, geheimnisvolles Instrument. Ohne Netz und doppelten Boden. Direkt, intim und sehr persönlich“, heißt es in der Ankündigung der Veranstalter. Karten gibt’s unter Telefon (0 58 23) 9 53 99 60.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare