Investor stellt Pläne am Donnerstag im Bauausschuss vor

Mehrfamilenhäuser an der Bienenbütteler Vogtei

Die alte Vogtei in Bienenbüttel steht seit rund fünf Jahren leer. Ein Investor plant jetzt auf einem Teil des Grundstücks sowie auf einem Nachbargrundstück Mehrfamilienhäuser.
+
Die alte Vogtei in Bienenbüttel steht seit rund fünf Jahren leer. Ein Investor plant jetzt auf einem Teil des Grundstücks sowie auf einem Nachbargrundstück Mehrfamilienhäuser.

Bienenbüttel – 100 bis 125 zusätzliche Wohnungen sollen laut Bienenbüttels Bürgermeister Dr. Merlin Franke in den nächsten Jahren im Kernort Bienenbüttels entstehen.

Eines der anstehenden Projekte wird morgen am Donnerstag, 15. August, um 19 Uhr im Bauausschuss der Gemeinde, der im Mühlenzentrum im Rathaus tagt, vom Investor vorgestellt.

Dieser plant vier Mehrfamilienhäuser mit je sechs Wohneinheiten auf den Grundstücken Poststraße 1 und 1a unmittelbar hinter der alten Vogtei zu errichten. Außerdem wird der Investor auch seine Pläne für die Bebauung von Teilflächen des Grundstücks der alten Vogtei im Gremium vorstellen.

Geplant ist, laut der Beschlussvorlage, zunächst die vorhandene Bebauung auf den Flächen Poststraße 1 und 1a abzureißen. Die vier Mehrfamilienhäuser sollen in abweichenden Rot-Tönen von Hell- über Mittel- bis Dunkelrot verklinkert werden. Die Dächer werden in Rot bis Rotbraun eingedeckt. Die Höhe der Mehrfamilienhäuser beträgt, 13,05 Meter. Fahrstühle sind in allen vier Gebäuden vorgesehen.

Die Zufahrt zu den insgesamt 36 Stellplätzen, die auf dem Grundstück für die Anwohner geschaffen werden, mündet in die Poststraße. 24 Plätze befinden sich im Freien, zwölf weitere in einer sogenannten Multigarage.

Auf dem Gelände der alten Vogtei ist in Teilbereichen die gleiche Bebauung wie auf dem Nachbargrundstück vorgesehen, heißt es in der Vorlage. Hierzu sollen die Nebengebäude auf dem Grundstück, in dem sich unter anderem eine Kegelbahn des ehemaligen Gasthaus Moritz befindet, abgerissen werden. Das Gebäude der alten Vogtei selbst steht unter Denkmalschutz und soll daher erhalten bleiben. Das 1659 erbaute Haus ist der älteste Profanbau Bienenbüttels. Vor gut fünf Jahren wurde das Gasthaus Moritz, das sich zuletzt in dem Gebäude befand, nach 111 Jahren geschlossen. Seitdem steht das Gebäude gegenüber der Bienenbütteler St.-Michaelis-Kirche leer.

VON LARS LOHMANN

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare