Opfer hatte radelnden Täter auf Fehlverhalten angesprochen

Mann in Lüneburg mit Messer verletzt – Polizei fahndet mit Phantombild nach Täter

+
Die Polizei Lüneburg fahndet mit einem Phantombild nach einem Täter, der am 27.01.2018 eine schwere Körperverletzung in der Bögelstraße begangen haben soll. 

jsf Lüneburg. Die Polizei Lüneburg fahndet mittels eines Phantombildes nach dem Täter, der in den späten Abendstunden des 27.01.2018 eine gefährliche Körperverletzung an einem 32-jährigen Lüneburger in der Bögelstraße begangen haben soll.

Das Opfer hatte den Täter, der mit dem Fahrrad unterwegs war, im Vorfeld der Tat auf dessen Fehlverhalten angesprochen. 

Der 32 Jahre alte Lüneburger war gegen 23.15 Uhr in der Bögelstraße zu Fuß unterwegs, als ihm auf Höhe der Straße "Auf der Höhe" ein Fahrradfahrer mit einem klapprigen Damenrad auf der linken Fahrbahnseite entgegenkam.

Der Lüneburger sprach den Radfahrer an, so dass dieser unvermittelt sein Fahrrad fallen ließ und dem 32-Jährigen mit einem scharfen Gegenstand (vermutlich ein Messer) auf den Rücken schlug. Der Täter ergriff anschließend die Flucht. Der Lüneburger erlitt eine Schnittwunde unterhalb des Schulterblatts, die ärztlich versorgt werden musste. Trotz Fahndungsmaßnahmen der Polizei, bei denen auch ein Polizeihund eingesetzt wurde, gelang dem Täter die Flucht.

Nach Angaben des Opfers konnte eine "rudimentäre" Phantomskizze des Täters angefertigt werden. Der Unbekannte, der sich möglicherweise auch öfter in der Lüneburger Trinkerszene aufhält, wird wie folgt beschrieben:

Täterbeschreibung

- Geschlecht: männlich,
- Alter: 35 - 40 Jahre,
- Größe: 1.70 - 1.75 m,
- Bart: eher dunkler Dreitagebart,
- Bekleidung: dunkel
- Jacke und Pullover mit hoch gezogener Kapuze, darunter Wollmütze,
- Fahrzeug: klappriges Damenrad

Hinweise auf den Mann nimmt die Polizei Lüneburg unter der Telefonnummer (0 41 31) 83 06 22 15 bzw. unter (0 41 31) 83 06 23 86 entgegen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare