Überfall im Februar: Polizei veröffentlicht Aufnahmen der Überwachungskameras

Lüneburger Polizei fahndet nach Bankräuber: 1000 Euro Belohnung

+
Der Bankräuber beim Eintreffen an der Sparkasse aus der Sicht der Überwachungskamera.

ds Lüneburg. Die Polizeidirektion Lüneburg lobt jetzt für Hinweise, die zur rechtskräftigen Verurteilung eines Bankräubers führen, der am 13. Februar die Sparkasse an der Thorner Straße in Lüneburg überfallen hat, eine Belohnung in Höhe von 1000 Euro aus.

Wie bereits berichtet hatte der unbekannte Täter am 13. Februar, gegen 10.15 Uhr, das Geldinstitut überfallen. Der Mann hatte eine Bankangestellte mit einer Schusswaffe bedroht und so die Herausgabe von mehreren tausend Euro erreicht. Anschließend war er auf einem Fahrrad geflüchtet.

Der Täter in der Bank.

Während der Tat trug hatte der Bankräuber einen schwarzen Motorradhelm. Diesen setzte er auch nicht ab, als er auf seinem Fahrrad flüchtete.

Der Bankräuber ist zwischen 1,60 und 1,75 Meter groß. Auffällig war der schwarze Motorradhelm mit getöntem Visier sowie die Tasche, die der Mann bei der Tat dabei hatte. Es handelt sich um eine schwarze Umhängetasche, die in Teilen rot abgesetzt ist.

Mit diesem Rad flüchtete der Unbekannte.

Der Täter nutzte zur Flucht ein Trekking-Rad mit geradem Trekking-Lenker. Das Fahrrad hat keinen Gepäckträger. Der Rahmen des Rades war dunkel mit dezenten, grünlichen Aufklebern. Das Fahrrad ist vorne mit einem Nabendynamo ausgerüstet.

Weiter teilt die Polizei heute mit, dass die Belohnung ausschließlich für Privatpersonen bestimmt sei, "die nicht an der Straftat beteiligt gewesen und nicht Amtsträger sind, zu deren Berufspflichten die Verfolgung strafbarer Handlungen gehört. Die Entscheidung zur Zuerkennung und Verteilung der Belohnung erfolgt unter Ausschluss des Rechtsweges."

Hinweise nimmt die Polizei Lüneburg, Tel.: (04131) 8306-2215, entgegen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare