Unfall auf der Willi-Brandt-Straße 

Lüneburg: Hyundai fährt in Gegenverkehr – Zwei Leichtverletzte 

+
Musste nach der Kollision mit dem entgegenkommenden Hyundai abgeschleppt werden: Der Mercedes des 45-jährigen Fahrzeugführers. 

jsf/pm Lüneburg – Am Donnerstagmorgen gegen 6.35 Uhr fuhr eine 40-jährige Hyundai-Fahrerin mit ihrem Fahrzeug die Willi-Brandt-Straße in Fahrtrichtung Universitätsallee entlang, ehe Sie gut 400 Meter vor der Einmündung Munstermannskamp aus noch ungeklärter Ursache in den Gegenverkehr geriet.

Der Hyundai der 40-jährigen Fahrerin schleuderte in Folge des Zusammenstoßes die Böschung hinab und musste anschließend abgeschleppt werden.

In Folge dessen kam es zum Zusammenstoß mit dem Mercedes eines 45-Jährigen. In Folge des Zusammenpralls drehte sich der Hyundai um die eigene Achse, prallte gegen den Skoda einer 55-Jährigen und schleuderte dann die Böschung hinunter.

Die Hyundai-Fahrerin und der Mercedes-Fahrer wurden bei dem Unfall jeweils leicht verletzt. An den Fahrzeugen entstanden Sachschäden in Höhe von etwa 23.000 Euro. Sowohl der Mercedes als auch der Hyundai mussten in Folge des Unfalls abgeschleppt werden.

Während der Unfallaufnahme blieb die Fahrbahn zeitweise voll gesperrt, wodurch es zu Verkehrsbehinderungen im morgendlichen Berufsverkehr kam.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare