Waghalsiges Ausweichmanöver auf der B 4 endet mit Unfall / Fiat-Fahrer (56) leicht verletzt

Lüneburg: Fliegenden Handwerkerkübeln auf Ostsumgehung ausgewichen

+
(Symbolbild)

jsf/pm Lüneburg – Wegen Verkehrsunfallflucht ermittelt die Polizei nach einem Vorfall, der sich bereits in den späten Nachmittagsstunden des 6. April auf der Bundesstraße 4, Ostumgehung (FR Soltau) im Bereich der Stadtkoppel ereignet hat.

Ein 56 Jahre alter Fahrer eines Fiat-Kleinbusses war gegen 19 Uhr auf der Ostumgehung zwischen den AS Ebensberg und Stadtkoppel in FRT Soltau unterwegs, als ein vorausfahrendes Fahrzeug Handwerkerkübel von seinem Anhänger verlor.

Der Fiat-Fahrer versuchte den Kübeln noch auszuweichen, geriet dabei ins Schleudern, verlor in der Folge die Kontrolle über sein Fahrzeug und überschlug sich.

Er landete in weiterer Folge mit seinem Fahrzeug auf dem angrenzenden Grünstreifen auf dem Dach und erlitt leichte Verletzungen. Die Beifahrerin wurde mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. Es entstand ein Sachschaden von gut 6.000 Euro.

Zeugen gesucht

Die Polizei sucht neben dem Verursacher auch Zeugen des Vorfalls. Diese werden gebeten sich bei der Polizei Lüneburg unter der Telefonnummer (0 41 31) 83 06 22 15 zu melden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare