Polizeieinsatz mit Unterstützung der Feuerwehr

Lüneburg: 39-Jähriger verbarrikadiert sich in Wohnung und kündigt Suizid an

(Symbolbild)
+
(Symbolbild)

jsf/pm Lüneburg – Am Donnerstagabend gegen 18.40 Uhr rückten mehrere Streifenwagen zu einem Einsatz in der Wilhelm-Leuschner-Straße aus. Der Grund: Ein 39 Jahre alter Mann hatte einen Suizid angekündigt und geäußert, dass er sich selbst verletzen würde.

Um an den sich in einer psychischen Ausnahmesituation befindlichen Mann zu gelangen, der sich in einer Wohnung in einem Obergeschoss verbarrikadiert hatte, rückte auch ein Einsatzfahrzeug der Feuerwehr mit einer Drehleiter an.

Erst nach längeren Verhandlungen gelang es den Einsatzkräften der Polizei in den späten Abendstunden den 39-Jährigen zu überwältigen.

Er wurde anschließend in ein psychiatrisches Klinikum eingeliefert und dort stationär aufgenommen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare