Tatverdächtiger in längerer Vergangenheit polizeilich in Erscheinung getreten

Lüneburg: 24-Jähriger bedroht Personen mit Messer und schlägt 45-Jährigen mit Gürtel

(Symbolbild)
+
(Symbolbild)

pm/mih Lüneburg. Einen 24 Jahre alten Tatverdächtigen hat die Polizei in den späten Mittagsstunden am Montag vorläufig festgenommen. Der syrische Staatsbürger hatte zuvor unabhängig voneinander mehrere Personen zum Teil mit einem ausgeklappten Messer bedroht und eine weitere Person geschlagen.

Zunächst hielt sich der 24-Jährige gegen 12.40 Uhr auf einem Sportplatz in der Uelzener Straße auf und störte den dort stattfindenden Sportunterricht durch seine Anwesenheit.

Als der 37 Jahre alte Lehrer ihn ansprach, beleidigte der 24-Jährige den Pädagogen mit einer Geste und drohte diesem mit einem Messer in der Hand. Der Lehrer verlies daraufhin mit den Kindern den Sportplatz, brachte die Kinder in die Umkleidekabinen und alarmierte die Polizei. Der Mann verschwand noch vor dem Eintreffen der alarmierten Polizei.

Wenig später tauchte der 24-Jährige im Bereich der Friedrich-Ludwig-Jahn-Straße unweit der dortigen Schule auf. Dort belästigte und bedrohte der Mann eine 41 Jahre alte Frau, die gerade ihr Kind von der Schule abholte. Einen 45-jährigen Mann, der der 41-Jährigen und ihrem Kind zu Hilfe eilte, bedrohte der Täter ebenfalls, schlug ihn mit der Faust sowie einem Gürtel.

Der 24-Jährige, der bereits in längerer Vergangenheit polizeilich in Erscheinung getreten war, konnte von den alarmierten Polizeibeamten gestellt und vorläufig festgenommen werden.

In Absprache mit der Staatsanwaltschaft Lüneburg wird der 24-Jährige, der erst vor einigen Monaten mit Auflagen aus der Haft entlassen worden war, noch am heutigen Tage dem Haftrichter vorgeführt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare