Von Liebe und Hinterteilen

Kulturradeln Bienenbüttel startet am Wochenende mit 24 Stationen

+
Ralf Habermann zeigt in Hohnstorf seine Werke, darunter sind die gemalten Kehrseiten von Radfahrern. 

Bienenbüttel – Von der Liebe bis zu den Hinterteilen von Radfahrern bietet das Kulturradeln dieses Wochenende in Bienenbüttel und seinen Ortsteilen ein abwechslungsreiches Programm für seine Besucher.

An insgesamt 24 Stationen zeigen die Kulturschaffenden der Einheitsgemeinde die Vielfalt ihrer Arbeit. Zwei von ihnen sind der Hohnstorfer Ralf Habermann und der Steddorfer Fotograf Ulrich Niehoff.

Dem großen Thema Liebe nähert sich dabei Niehoff mit seiner Ausstellung „...rund um die Liebe“ an. Und die Liebe ist auch Grund für die Themenwahl. „Meine Frau und ich haben uns letztes Jahr kennengelernt und verliebt. Das Thema hat uns ohnehin beschäftigt“, verrät er auf Nachfrage der AZ. So stellt Niehoff Fotografien zum Thema aus. Auch Gedichte zur Liebe wird es in Neu-Steddorf geben und klassischen Gesang, denn Niehoffs Frau ist ausgebildete Sängerin. Außerdem sind Lesungen, Märchen und Gedichten rund um die Liebe geplant.

„...rund um die Liebe“ dreht sich alles bei Ulrich Niehoff während des Kulturradelns. 

In Hohnstorf ist laut Habermann fast das ganze Dorf vom Kulturradel-Virus befallen. „Wir ziehen alle an einem Strang und unterstützen uns“, sagt der Grafikdesigner, der neben eigenen Bildern Skulpturen aus Beton und Pappmaché ausstellt. Auch ein befreundeter Fotograf ist vor Ort. Besucher werden zudem Gemälde der Hinterteile von Radfahrern zu sehen bekommen, die inspiriert durch das Kulturradeln entstanden sind. Habermann stellt in Räumen seines Hauses aus, die in Zukunft vielleicht auch für Ausstellungen genutzt werden sollen. „Als kulturelle Treffpunkt für den Ort“, sagt er. Außerdem wird am Sonntag in Hohnstorf um 14 Uhr das von Habermann gestaltete Bushäuschen eingeweiht.

Auch die anderen 22 Besuchspunkte bieten ein abwechslungsreiches Programm. Dabei können die Besucher Aktionen und Ausstellungen in Bienenbüttel, Beverbeck, Hohenbostel, Hohnstorf und Wichmannsburg ansteuern. Organisatorisch sind laut der Vorsitzenden des Kulturvereins, Christine Oehlmann, nur noch letzte kleine Handgriffe zu erledigen. „Der Blick richtet sich momentan gen Himmel, wir beten jeden Tag, dass es nicht regnet“, sagt sie.

Informationen zu den Stationen des Kulturradelns finden Interessierte im Flyer, der in Bienenbütteler Geschäften ausliegt, oder im Internet unter www.kulturverein-bienenbuettel.de.

VON LARS LOHMANN

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare